Abschied nach acht Jahren

Simone Feichtner beim Picknik im Garten mit ihren Kindern (Foto: Frauen Im Brennpunkt)

Seit 8 Jahren betreut Simone Feichtner in ihrem Haus in Scharnitz Kinder. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedet sie sich heuer von einem ganz besonderen Kind. „Romeo kam mit 10 Monaten zu mir. Jetzt kommt er in die Schule, das ist eine sehr lange Zeit“, erzählt die Tagesmutter.
Romeo wird nicht nur aufgrund der mehrjährigen Betreuung in besonderer Erinnerung bleiben. Seine Betreuung war für die erfahrene Tagesmutter insgesamt etwas Besonderes, denn Romeo hat eine Sehbehinderung. „Für mich bedeutet mein Beruf Kindern offen zu begegnen und mich an ihren Bedürfnissen zu orientieren. Jedes Kind soll das bekommen, was es im Moment braucht,“ schildert die pädagogisch Geschulte und führt weiter aus: „Bei mir gibt es keinen fixen Lehrplan. Die Begleitung und Betreuung der Kinder heißt ihnen individuell gerecht zu werden. Wer viel Nähe braucht an einem Tag bekommt die Umarmungen. Wer Toben will ist bei Wind und Wetter draußen!“
Romeos Mutter ist alleinerziehend und mit Simone Feichtner hat eine zweite Bezugsperson bekommen, auf er sich verlassen kann. Neben Simone Feichtner in Scharnitz wird in der Region auch von Elisabeth Eichholzer in Reith flexible Tagesbetreuung angeboten. Für Herbst stehen bei beiden Tagesmüttern noch freie Betreuungsplätze zur Verfügung. Interessierte Eltern lernen die Betreuerinnen in Gesprächen kennen und besprechen den jeweiligen Bedarf. Frauen im Brennpunkt bietet die erforderliche mehrwöchige Ausbildung zu Tagesmüttern an. Der nächste, vom AMS geförderte, Lehrgang beginnt am 17. September und endet mit der Zertifizierung am 12. Dezember. Weitere Infos: www.fib.at, info@fib.at oder Tel 0512 587608 (Frauen im Brennpunkt).