Alpenpark Karwendel feiert Jubiläum

Auch dem Steinadler ist ein Vortrag gewidmet (Fotos: Naturpark Karwendel/Leiner)

Am 17. Februar 1928 erfolgte die Unterschutzstellung des Karwendelgebirges durch eine Verordnung des Landeshauptmannes, die es zum „Banngebiet“ (Naturschutzgebiet) erklärte. Damals stand der Schutz des Eigentums im Mittelpunkt – der touristische Ansturm auf die alpine Bergwelt setzte ein.

Dem Jubiläumsjahr 2018 wird daher ein besonders spannendes Programm gewidmet: Man verzichtet dabei bewusst auf eine singuläre Festveranstaltung zu Gunsten einer Integration des Jubiläums über die gesamte Saison. Mit den geplanten Eröffnungen des Holzermuseums in Scharnitz und der Eulenausstellung in Thaur, sowie neuen Naturschutzprojekten („Naturschutzplan auf der Alm“) gibt es gleich mehrere Anlässe zu feiern und viel zu arbeiten. 

Traditionell feiert der Naturpark Karwendel mit der Woche der Artenvielfalt (vom 18. bis 27. Mai) seinen Auftakt in die Sommersaison. Das bunte Programm an geführten, kostenlosen Wanderungen rund ums Karwendel wird durch zwei besondere Vorträge ergänzt. Der weit über die Grenzen hinaus bekannte Autor und Unternehmer Dr. Erwin Thoma berichtet Spannendes aus der Welt der Bäume und des Massivholz-Bauens (Anmeldung erforderlich). Hermann Sonntag und Franz Straubinger entführen in eine Zeitreise vom Jagdgebiet Kaiser Maximilians bis hin zum größten Naturpark Österreichs. Ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus wartet bei der Veranstaltung „Der Naturpark auf dem Teller“ im Alpine Wellnesshotel Karwendel in Pertisau, einer kulinarischen Reise durch die Höhenstufen des Naturparks Karwendel (Reservierung erforderlich).

Am 19. Mai folgt in Hall unter dem Motto „Der Naturpark zu Gast in Hall“ ein kunterbuntes Programm für die ganze Familie. Am 20. Mai gastiert man in der Ehnbachklamm in Zirl, wo „Pflanzen und Tiere erfinderisch“ werden. Am 21. Mai geht es in Scharnitz durch die Karwendelschlucht durch den wasserreichen Gebirgsstock. Am  22. Mai besucht man in Absam den Trinkwasserstollen Halltal unter dem Motto „Unterwegs in eine verborgene Welt“. 

Am 23. Mai wird in Scharnitz die Gleirschklamm („Auf den Spuren der Holznutzung“) erkundet. Eine  Steinadler-Bergtour entführt am 24. Mai in Pertisau „In die Welt des Königs der Lüfte“. Am 25. Mai gibt in Thaur ein Vortrag „Einblicke ins Schmuckkästchen Karwendel“. Am 26. Mai lädt man in Hinterriß zu einer Alpenkräuterwanderung und am 27. Mai heißt es in Achenkirch „Hochplatte Panorama par excellence“.