Auf Krimitour am Bahnhofsvorplatz

Ein Toter im Tourismusverband löst die Tätersuche aus (Foto: Rangger).

Krimispannung ist längst nicht mehr auf das Medium Fernsehen beschränkt. Inzwischen gibt es Krimiabende in der Gastronomie, auf Berghütten und im Casino. Auch die Tiroler Wirtschaftskammer und der Tourismusverband Seefeld nutzen diesen Trend und präsentieren am 30. November ab 15 Uhr eine Krimitour rund um den neuen Seefelder Bahnhofsvorplatz. Für die Umsetzung verantwortlich zeichnet Walter Steidl, Obmann des Vereins Tiroler Sagen & Märchenfestival. Das Drehbuch stammt von Claudia Edermayer, Regie führt Michele Jost. 15 Profi- bzw. Laienschauspieler aus Innsbruck wirken daran mit. Die Geschichte startet im Tourismusbüro, wo Türsteher Sepp Karner tot aufgefunden wird. Sein Körper ist noch warm, er riecht nach Bittermandeln, ist seltsam gelb im Gesicht und hat einen Zettel mit Grabnummern bei sich. Die Besucher – pro Gruppe maximal 30 Personen – werden in die Aufklärung der Tat mit eingebunden. Man besucht insgesamt sieben verschiedene Schauplätze. Start ist jede halbe Stunde beim Seefelder Bahnhof, Anmeldung beim Tvb wird dringend empfohlen. Stefan Wanner von der WK Ibk.-Land: „In Telfs gab es schon einmal so eine Krimitour. Wegen der WM haben wir heuer Seefeld als Schwerpunkt-Region ausgewählt!“ GF Elias Walser: „Das Viertel hat unter dem dreijährigen Bahnhofsumbau sehr gelitten. Wir möchten der Wirtschaft hier zu einem Aufschwung verhelfen!“