Baut Benko für Falkensteiner?

Das Sevelt Resort soll jetzt als Fünf-Sterne-Hotel errichtet werden (Grafik: Archiv).

Hat das Tauziehen um das „Sevelt Resort“ am Grund des ehemaligen Lehnerhofs beim Golfplatz endlich ein Ende? Bei der letzten Seefelder Gemeinderatssitzung musste das Ortsparlament jedenfalls den Flächenwimungsplan neuerlich anpassen: Immobilieninvestor René Benko will nämlich jetzt ein Fünf-Sterne-Hotel mit 240 Betten für die Falkensteiner-Gruppe errichten. Bgm. Werner Frießer, der die Verhandlungen mit Benko seit zehn Jahren führt, meinte bei der Gemeinderatssitzung: „Ich kann Euch zwar nicht versprechen, dass der Bau wirklich heuer im April startet, da er schon so oft hinausgezögert wurde, ich weiß aber, dass die Falkensteinergruppe bereit wäre, das Fünf-Sterne-Hotel zu führen!“ „Wir brauchen keine neue Bauverhandlung“, versicherte Frießer, „da sich an der Kubatur des Projekts nichts ändert. Für mein empfinden ist es auch einerlei, ob Luxusappartements oder ein Fünf-Sterne-Haus entsteht. Der Bedarf an qualitativ hochwertigen Zimmern ist in Seefeld jedenfalls gegeben. Außerdem genießt die Falkensteinergruppe einen ausgezeichneten Ruf und wird neue Gästeschichten in den Ort bringen. Trotz der mehrfachen Verzögerungen bleibt René Benko ein vertrauensvoller Partner und wir sollten dem dritten Fünf-Sterne-Haus nach Hotel Klosterbräu und Hotel Astoria nichts in den Weg legen“. Der Gemeinderatsbeschluss fiel einstimmig aus.