Erfolgreiche WM-Generalprobe!

Ein Vorgeschmack auf die WM: der Massenstart der Damen! (Foto Holzknecht).

Beim „Nordic Weekend“ am vergangenen Wochenende war Seefeld nicht nur Weltcup-Schauplatz der Nordischen. Neben dem 5. Nordic Combined Triple standen auch je zwei Weltcup-Entscheidungen der Langläufer auf dem Kalender – eine gelungene Generalprobe für die FIS Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2019. „Mehreren Weltcupentscheidungen pro Tag, die zeitlich so extrem aneinandergereiht waren, das war organisatorisch eine Challenge. Ich bin aber froh, dass das dank der großartigen Zusammenarbeit, allen voran mit ÖSV und FIS, alles sehr gut funktioniert hat. Ich bin stolz auf meine 270 freiwilligen Helfer, denn mit diesem Team werden wir tolle Weltmeisterschaften erleben“, so OK-Chef Bgm. Werner Frießer. Aus sportlicher Sicht sicherte sich am letzten Bewerbstag des Nordic Weekends bei den Skilangläufern der Schweizer Dario Cologna den letzten Weltcup vor den Olympischen Spielen im Massenstart. Bei den Damen war die US-Amerikanerin Jessica Diggins erfolgreich. Beim Weltcup-Sprint am Vortag siegte Saison-Dominator und Norwegens Superstar Johannes Hoesflot Klaebo, bei den Damen gab es einen packenden ex-äquo-Sieg der Schweizerin Laurien Van der Graaff und der Amerikanerin Sophie Caldwel. Bei den Kombinierern blieb der Japaner Akito Watabe an allen drei Bewerbstagen ungeschlagen und sicherte sich neben dem gelben Trikot des Weltcupgesamtführenden auch die begehrte Triple-Trophäe.