Ferrero-Waldner im Cultour-Salon

Dr. Ferrero-Waldner und Astoria Direktor Dietmar Wernitznig (Foto: Astoria-Resort).

Zwei willensstarke Damen gaben sich in Seefeld ein Stelldichein: Elisabeth Gürtler lud zum Auftakt des neuen „Cultour Salon“-Jahres Dr. Benita Ferrero-Waldner ein, über ihr Buch „Benita. Wo ein Wille, da ein Weg“ zu sprechen. Im komplett erneuerten Astoria Resort bringt Elisabeth Gürtler gemeinsam mit ihrem Team regelmäßig nicht nur einzigartige Gastlichkeit mit Alpin-Chic nach Seefeld, sondern auch ein Stück Wiener Salon-Kultur. Nach Michael Horowitz, Ildikó Raimondi, Alexandra Reinprecht mit Horst Hubmann präsentierte nun die ehemalige Außenministerin und EU Kommissarin Dr. Benita Ferrero-Waldner ihr Buch „Benita – Wo ein Wille, da ein Weg“ und erzählte über die gravierendsten Erlebnisse in ihrer langjährigen Karriere als Spitzendiplomatin. Besonders großes Interesse brachte das Publikum natürlich ihren Erfahrungen während der Sanktionen der EU gegen Österreich im Jahr 2000 entgegen, als sie sich als Außenministerin für die Reputation des Landes einsetzte. In der anschließenden Podiumsdiskussion meldeten sich Politiker und Kulturschaffende aus Tirol und Deutschland zu Wort. Im „Cultour Salon“ zu Gast waren u.a. Prof. Herwig van Staa, Josef Federspiel, Prof. Michael Prachensky, Mag. Werner Frießer, Herdis und Gerd Paukner, Peter Morandell, Sixtus Lanner sowie Hubert und Verena Strasser.