Für Theaterpreis nominiert

Die Schauspieler rissen das Publikum zu Lachsalven hin (Foto: Wakis Theaterstadel).

Bei den stets fast ausverkaufen Vorführungen von „Außer Kontrolle“ durch Wakis Theaterstadl blieb „kein Auge“ trocken. Das Publikum wurde von den Seefelder Laienmimen zu Lachsalven und tosendem Applaus hingerissen. Kein Wunder, dass man in der Folge für den Tiroler Volksbühnenpreis nominiert wurde. Dieser Preis wird 2020 zum fünften Mal vergeben und zeichnet eine Produktion aus, die in der Art ihrer Umsetzung für die Amateurtheaterlandschaft Tirols vorbildlich und richtungsweisend ist. Sie ist mit 5.000 Euro dotiert. Der junge Seefelder Theaterverein möchten sich auf diesem Weg auch bei der Gemeinde Seefeld, dem Tourismusverband, bei allen Sponsoren und Helfern und natürlich nicht zuletzt bei den zahlreichen Besuchern bedanken.