G8 Gipfel in Elmau bestätigt

Schloss Elmau vor Wetterstein

Seit Tagen wurde gemunkelt, am Donnerstag, den 23. Januar machte es die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel offiziell: Der G8-Gipfel 2015 wird im Krüner Schlosshotel Elmau stattfinden.

Wenn die deutsche Bundeskanzlerin, der amerikanische sowie der russische Präsident zusammenkommen, sind die Augen der gesamten Welt auf sie gerichtet. Im Sommer 2015 wird dieser Ort das Schlosshotel Elmau sein. Dann wird das Fünf-Sterne-Hotel bei Krün beim G8-Gipfel für drei Tage zum Mittelpunkt der Welt.

Der Blick auf den letzten in Deutschland stattfindenden G8-Gipfel lässt erahnen, welch logistischer Aufwand nächstes Jahr betrieben werden muss: 2007 waren rund 16.000 Polizisten in Heiligendamm im Einsatz, über tausend Festnahmen wurden vollzogen, aber auch 5.000 Journalisten aus 73 Ländern reisten ins Ostseebad. Über 60 Millionen Euro kostete Mecklenburg-Vorpommern damals die Großveranstaltung.

Krüner Ortschef Thomas Schwarzenberger sei „sehr gespalten“. Zum einen wird weltweite Aufmerksamkeit auf das Dorf im Isartal gelenkt, zum anderen lässt sich nur vermuten, was die Gemeinde dann genau erwartet.

Bei der bayerischen Staatsregierung herrscht Vorfreude auf das Treffen: „Wir werden perfekte Gastgeber sein“, erklärte Ministerpräsident Horst Seehofer laut Medienberichten. „Und Sicherheit ist ohnehin das Markenzeichen des Freistaats Bayern“. Aus diesem Grund haben sich die Verantwortlichen auch für das Schlosshotel Elmau entschieden. Durch seine abgelegene Lage in einem Hochtal eignet es sich perfekt für die enormen Sicherheitsanforderungen.

Hotelbetreiber Dietmar Müller-Elmau, der heuer als Hotelier des Jahres ausgezeichnet wurde, ist glücklich: „Ich freu mich wahnsinnig“, erklärt er in Medienberichten. „Was kann einem Besseres passieren?“ Denn sollten nächstes Jahr rund 5000 Journalisten ins Isartal kommen, ist eine weltweit mediale Werbefläche wohl gewiss.

Zu den G8 gehören neben Deutschland auch Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, die USA, Russland und Kanada. Erwartet werden 2015 in Elmau neben Kanzlerin Merkel auch US-Präsident Barack Obama und Vladimir Putin. Überarbeitet werden sollen die sogenannten Millenniumsziele der Vereinten Nationen wie die Armutsbekämpfung und eine bessere Gesundheitsvorsorge. Auch an ökologischen Zielen will sich die Weltgemeinschaft mehr orientieren.