Gewalt als Thema an der NMS

Die Schüler zeigten am Gewaltprojekt reges Interesse (Foto: NMS Seefeld).

„All right“ oder „Alles, was recht ist!“ Unter diesem Motto wurden den Schülern der 3. Klassen NMS Seefeld einige Gewaltpräventionsprogramme vorgestellt. Im Speziellen ging Daniel Knapp von der Polizeiinspektion Hall i.T. auf das Verwaltungs-, Straf-, aber auch auf das Zivilrecht ein. Anhand von vorstellbaren Beispielen sollten die Jugendlichen auf Zivilcourage und Sensibilisierung im Hinblick auf Gewalt- und Konfliktsituationen aufmerksam gemacht werden. „Das war wirklich interessant und vieles war auch neu für uns!“, sagten die meisten Schüler, als man sie um ihre Meinung fragte. Ein weiterer Punkt war dem verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Netzwerken gewidmet. Welche Möglichkeiten und damit auch Gefahren dieses Thema beinhaltet und welche Jugendschutzbestimmungen damit zum Tragen kommen, das wurde ebenfalls besprochen bzw. sehr eindringlich vermittelt. „Die Lehrpersonen bedanken sich bei Herrn Gapp für seine interessanten und praxisnahen Informationen und wir hoffen natürlich, bei unseren Teenagern, ein Bewusstsein für einen sensibleren Umgang miteinander geschaffen zu haben“, so Matthias Plankensteiner gegenüber der PZ.