Glanz überreichte Ritzinger die „Tara“

Philipp Ritzinger freute sich über eine Tara (Foto: ROBIN CONSULT Lepsi).

Bei der 10. Verleihung der „Taras“ war auch ein Seefelder unter den Preisträgern. In der Kategorie Hoffnung hat Philipp Ritzinger die Tara überreicht bekommen. Er erkrankte in jungen Jahren an Knochenkrebs und nach vielen Behandlungen und Operationen gilt er als Hoffnung im Landeskader des Tiroler Golfverbandes. Die Tara wurde vom Seefelder Gregor Glanz überreicht, der den WM-Song mit Christian Rijavec auf der Bühne zum Besten gab. Die Patenschaft in dieser Kategorie haben die Seefelder Gemeindebetriebe (seefeld.sports), der Tourismusverband Olympiaregion Seefeld und das Casino Seefeld übernommen. Die 10. „life goes on-Gala mit Herz“ fand im Wiener Rathaus statt. Zum 10. Mal wurden heuer „Taras“ vergeben. Diese Auszeichnungen ehren Persönlichkeiten, die – ihren Schicksalsschlägen zum Trotz – das Leben meistern, Außergewöhnliches leisten, sich sozial engagieren oder innovative, zukunftsorientierte Projekte ins Leben gerufen haben. Vergeben wurden die „Taras“ in den Kategorien Sport, Gesellschaft, Wirtschaft, Hoffnung und Fashion. Eine „Tara“ für ihr Lebenswerk erhielt die deutsche Ärztin Constance Neuhann-Lorenz, die mit ihrer Organisation „IPRAS – Women for Women“ regelmäßig nach Indien fliegt, um dort Frauen zu operieren, die mit Benzin übergossen wurden, da sie zu wenig Mitgift in die neuen Familien einbrachten. Unter den Gästen waren Hendrik Hey (Welt der Wunder), Rallye Dakar-Sieger Matthias Walkner, Jahrhundertpianist Josef Bulva, Prinzessin Sarah von Isenburg, Musicalstar Maya Hakvoort sowie Mitglieder von „Die Söhne Mannheims“. Initiiert wurde „life goes on- Gala mit Herz“ von der ehemaligen Eisschnellläuferin Emese Dörfler-Antal und dem Ex-Ski-Freestyler Christian Rijavec. Gregor Glanz und Christian Rijavec nützten die Anwesenheit von so viel Prominenz, um auch den offiziellen Song für die nordische Ski-WM 2019 im Wiener Rathaus zu präsentieren.