Jung-Feuerwehrmann werden

Stolz ist man bei der FFW Leutasch auf die neue Ausbildungsgruppe (Foto: FFL).

(MN) Ist es der gesellschaftliche Wandel? Ist es die „Smartphone Generation“? Warum sind Jugendliche so schwer dafür zu begeistern, ihren Mitmenschen zu helfen? Diese Frage beschäftigte schon seit längeren die Freiwillige Feuerwehr Leutasch. Als Reaktion darauf startete man Anfang des Jahres eine intensivere Mitgliederwerbung und lud zu einem unverbindlichen Informationsabend ein. Der Zugang an diesem Abend war ernüchternd: lediglich zwei Interessenten wohnten der Veranstaltung bei. Durch Mund zu Mund-Werbung konnten mittlerweile zehn Neuzugänge verzeichnet werden, welche sich fürs Feuerwehrwesen interessieren. Neben einem Mädchen sowie sieben Burschen haben auch zwei Quereinsteiger den Weg zu den Leutascher Florianis gefunden. Die beiden Mitdreißiger haben sich genauso gut in der Mannschaft integriert wie der junge Teil. Nun heißt es für die Neumitglieder das „Feuerwehr – ABC“ Schritt für Schritt zu erlernen. Mit LM Hannes Suitner steht ihnen dabei ein bestens ausgebildeter und engagierter Gruppenkommandant zur Seite. Ob Fahrzeuge- oder Gerätekunde, den Aufbau einer Löschleitung oder das Aufstellen der Leiter – es gibt viel zu lernen und die angehenden Feuerwehrmänner und -frauen sind mit großem Eifer bei der Sache. Die Leutascher Florianis suchen übrigens auch weiter nach interessierten Burschen und Mädchen: einfach freitags um 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus vorbeikommen oder mit einem Mitglied Kontakt aufnehmen – denn wer kommt sonst, wenn ein Haus brennt oder eine Person aus einem verunfallten Fahrzeug befreit werden muss?