Kleine Zirkusstars ganz groß

Mit ihren Sketchen sorgten die Clowns für Abwechslung (Foto: Raiffeisen).

„Was nicht von Herzen kommt, geht nicht zu Herzen“, heißt es in einem Zirkus-Sprichwort. Ein ganz besonderes Ferienprojekt, das Anfang August in Seefeld stattfand, kommt ganz sicher von Herzen und ging ganz sicher auch zu Herzen: Die Raiffeisenbank schlug mittlerweile zum zehnten Mal gemeinsam mit dem Circus Soluna ein gelbrotes, 350 Personen fassendes Zirkuszelt auf. Mehr als 100 Kinder verwandelten sich wieder binnen einer Woche zu kleinen Zirkus-Stars. Täglich trainierten die Sechs- bis Vierzehnjährigen wie Artisten fleißig verschiedene Kunststücke ein. Da wurde am Seil und auf Bällen getanzt, am Reck geturnt, gezaubert, jongliert, spektakuläre Vertikaltuch-Artistik gezeigt u.v.m. Schon zehn Mal ist der Zirkus in der Olympiaregion zu Gast und wird auch im kommenden Jahr wieder da sein, weiß Dir. Mag. Horst Mayr von der Raiffeisenbank Seefeld-Leutasch-Reith-Scharnitz: „Es ist wunderschön, die Freude in den Kinderaugen zu sehen. Und es ist erstaunlich, was die Kleinen in einer Woche lernen und zu welchen hervorragenden Leistungen sie fähig sind“. Gleichzeitig bedankt sich Mag. Horst Mayr bei den Gemeinden Seefeld, Leutasch, Reith und Scharnitz, die auch heuer wieder die Kinder großartig unterstützten.