Mauerfix haben Klettergärten saniert

Die Kletterrouten in Leutasch sind dank Mauerfix allesamt saniert (Foto: Mauerfix).

Nach dreijähriger Sanierungsphase ist es endlich soweit und die Mauerfix konnten die letzten Kletterrouten an der Chinesischen Mauer kontrollieren und mit modernen, rostfreien Klebehaken sanieren. Zu Hilfe kam ihnen für die Abschluss­phase noch ein befreundeter Kletterer aus Spanien, der sich dort um die Instandhaltung des riesigen Klettergebiets Chulilla im Westen von Valencia kümmert. Das Klettergebiet Mauerbogen wurde von den Mauerfix bereits vor drei Jahren saniert. Das Familien-Klettergebiet Flämenwandl kam dann letztes Jahr dazu. Die Chinesische Mauer wurde Schritt für Schritt kontrolliert, handelt es sich doch um eines der größten Klettergebiete von Tirol. In der Leutasch gibt es insgesamt mehr als 250 Sportkletterrouten. Im Wetterstein, vor allem im Schüsselkar, kommen noch etwa 60 alpine Kletterrouten dazu. Diese Summe an abwechslungsreichen Routen und Touren macht die Leutasch zu einem Sportkletterhotspot in Tirol. Vor allem touristisch dürfte sich das gute Kletterangebot in Zukunft langsam bemerkbar machen. Die Kletter-WM in Innsbruck hat das enorme mediale Interesse am Sport eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Auch die Tirolwerbung investiert massiv in den Klettersport und erhofft sich langfristig ein weiteres stabiles Standbein im Sommertourismus. Die Mauerfix haben ihr Ziel am Seefelder Plateau bis auf weiteres erreicht. Bleibt natürlich die jährliche Über­prüfung der Klettergärten und das Instandhalten der vorhandenen Routen. „Zu tun gibt es immer etwas und das Potential für Neutouren ist noch lange nicht erschöpft!“, meint Patrick Trois, Obmann der engagierten Truppe. Was am Seefelder Plateau noch gänzlich fehlt, ist das Thema Klettersteige. Hierzu gab es bereits seit dem letzten Jahr intensive Bemühungen von Seiten des TVB und der Gemeinde Leutasch. Bereits zwei Projekte mussten aufgrund der geologischen Situation abgeschrieben werden. Eine neuerliche Begehung im Bereich des Leutascher Ortsteils Gasse scheint nun aber erfolgreich zu sein. Das geologische Gutachten, die Übereinkunft mit den Grundeigentümern sowie das Arrangement mit den Jagdpächtern ist erfolgreich verlaufen. Wenn jetzt nichts mehr dazwischen kommt, sollte die Leutasch bis Anfang Sommer 2019 über einen Klettersteig samt prominenter Aussichtsplattform verfügen. Der Kreis zur Kletterdestination schließt sich somit und die Mauerfix… ja, die werden auch in Zukunft den Österreichischen Alpenverein am Seefelder Plateau vertreten und für den Klettersport in der Region einstehen. Die Kletterrouten in Leutasch sind dank Mauerfix allesamt saniert.