Mittenwalder Luxushotel: Entscheidung fällt am 15. Juli

Der 15. Juli wird wohl zum Stichtag für das geplante Vier-Sterne-Superior-Hotel in Mittenwald werden. Denn dann entscheidet der Bayerische Verwaltungsgerichtshof, wie viel Schatten die Nachbarschaft in der unmittelbaren Nähe an der Bahnhof-/- Dammkarstraße durch das künftige Hotelgebäude verträgt.

Der Rechtsstreit um die geplante Luxusherberge in Mittenwald, welche sich nach wie vor in der Planungsphase befindet, geht in die zweite Runde. Gut eineinhalb Jahre nach dem ersten Termin vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof, steht am 15. Juli das zweite Treffen auf dem Programm. Geklärt wird dann, wie viel Schatten der Familie Nebel durch das neue Hotelgebäude zugemutet werden kann. Die Marktgemeinde Mittenwald hat hierfür eine Studie in Auftrag gegeben, welche die Bedenken der Anlieger zerstreuen soll. Nun wird diese auch dem Richter Andreas Dhom vorgelegt. Dieser hat bereits bei der ersten Gerichtsverhandlung im Jänner 2013 Nachbesserungen gefordert. Nichtsdestotrotz geht Bürgermeister Adolf Hornsteiner optimistisch in die Verhandlungen. Sollte der Verwaltungsgerichtshof der Argumentation der Gemeinde folgen, könnte dies „die endgültige Entscheidung bringen.“