Obermeir ist neuer Leutascher Vize

Vize-Bgm. Stefan Obermeir (Foto: Iris Krug).

Fast einstimmig (eine Enthaltung) wurde kürzlich Stefan Obermeir von der Gemeinsamen Leutascher Bürgerliste zum neuen Vizebürgermeister gewählt. Er folgt auf Jorgo Chrysochoidis (Für Leutasch), der Ende März zum Nachfolger von Bgm. Thomas Mößmer avancierte. Der 51-jährige Obermeir stammt aus Unterkirchen und ist in Leutasch als langjähriger Kommandantstellvertreter der Freiwilligen Feuerwehr Unterleutasch bekannt. Er arbeitete viele Jahre als Installateur bei der Firma EG Egger in Reith und wechselte vor kurzem als Technischer Betriebsleiter ins Team des Alpenbad Leutasch. Obermeir ist sehr naturverbunden. Er geht gerne wandern, jagen und mountainbiken. Seit drei Perioden sitzt er im Leutascher Gemeinderat: „Thomas Mößmer hat mich vor 14 Jahren gefragt, ob ich auf seiner Liste kandidieren möchte. Ich hab ihm spontan geantwortet, dass ich das nur tue, wenn ich meine eigene Meinung vertreten darf und das war nicht nur bei ihm, sondern auch unter unserem neuen Bürgermeister Jorgo Chrysochoidis der Fall. Man hat das Gefühl, im Gemeinderat gibt es zur Zeit nicht mehrere Fraktionen. Wir sind ein gutes Team und arbeiten gerne zusammen!“ Obermeir war in seiner ersten Legislaturperiode unter Bgm. Mößmer im Bauauschuss, dann im Überprüfungsausschuss tätig. Durch den Rücktritt Mößmers rückte er in den Gemeindevorstand auf. Besonders bedanken möchte sich der neue Bürgermeister-Stellvertreter beim gesamten Gemeinderat für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er wurde mit 14 Stimmen und einer Enthaltung zum Vize-Bgm. gewählt. Mit dem gleichen Stimmenverhältnis wurde Bgm. Chrysochoidis Substanzverwalter der Gemeindegutsagrargemeinschaft Gaistal-Rotmoos. Zu seinen Stv. bestimmt wurden GR Siggi Klotz und GR Gregor Hendl. Chrysochoidis bedankte sich nach der Wahl bei Klotz, der dieses Amt interimistisch nach dem Rücktritt von Bgm. Mößmer übernommen und in dieser Funktion mit viel Engagement die Vorarbeiten für den Kohlplatzlweg und für die Wald-Weidetrennung übernommen hatte.