Pause für Katharina Triendl

K. Triendl nimmt sich eine Auszeit (Foto: Engelbert Triendl).

Ganz und gar nicht zufrieden war die Scharnitzer Stockschützin mit ihren Leistungen bei der Europameisterschaft im bayerischen Peiting. Im U23-Ziel-Mannschaftsschießen erreichte sie mit dem Nationalteam zwar die Bronzemedaille, obwohl sie hart dafür trainiert hatte.
„Übertrainiert“ – das kennen auch viele anderen Sportler. Deshalb beschloss sie, in nächster Zeit etwas kürzer zu treten und sagte daher auch ihre Teilnahme an den Tiroler Landesmeisterschaften der Damen und in der U23 ab.
Erst Ende Mai trat sie wieder bei einem großen Bewerb an und erzielte bei den ÖM in Klagenfurt mit dem Mixed-Team des EV Angerberg Rang vier, zum Vizemeistertitel fehlte ein einziger Punkt. Erst für die ÖM im Einzelschießen Ende August will sie sich wieder intensiv vorbereiten. Für das eine oder andere kleine Turnier will sie sich trotzdem motivieren.
Auch in diesem Jahr möchte sie sich wieder für die Jugendarbeit einsetzen. Am 18. 6. ist sie in Wörgl eingeladen, die erste Schul-Landesmeisterschaft mit Indoor-Stöcken mitzuorganisieren.