Rettung Seefeld feierte mit Jugend Jubiläum

Wegen der vielen Teilnehmer hatten die Bewerter einen schweren Job (Foto: Holzknecht)!

„Back to the roots“ lautete das Motto beim 70. Geburtstag des Roten Kreuzes Seefeld, das vergangenes Wochenende über die Bühne ging. 69 Gruppen kamen zum Landesjugendbewerb, mit dem man an die Pionierrolle der Seefelder in der Jugendarbeit durch Karl Zorzi erinnerte. Kein Wunder, dass bei der Jubiläumsfeier auch fast die gesamte Führungsriege des Roten Kreuzes Tirol im Kurpark anwesend war.
Dr. Reinhard Neumayer, der Ehrenpräsident des Tiroler Roten Kreuzes, meinte in seiner Ansprache: „Es gibt nichts Schöneres als junge Leute, die in ihrer Freizeit freiwillig lernen, ihren Mitmenschen zu helfen!“ Fast 600 Jugendliche waren der Einladung der Bezirksstelle Innnsbruck-Land des Roten Kreuzes gefolgt und nahmen am Landesjugendlager in Seefeld teil. Beim Landesjugendwettbewerb waren im Dorfkern sieben Stationen aufgebaut. 69 Gruppen versuchten dort, ihre Leistungsabzeichen in Bronze bzw. Silber zu erlangen. Darüber hinaus gab es den sogenannten Henry-Cup für jene Nachwuchshelfer, die noch an keiner offiziellen Wertung teilnehmen dürfen. Schließlich hatte man im Kurpark eine Präsentation über das Leistungsspektrum des Roten Kreuzes aufgebaut, welches dem Publikum den Leitspruch des Roten Kreuzes „Aus Liebe zum Menschen“ näher bringen sollte.