Seefeld-Delegation in Brüssel

Erwin Seelos und Rainer Hroch vor dem Europaparlament (Foto: Seniorenbund).

Anlässlich des 500. Todesjahres von Kaiser Maximilian organisierte der Tiroler Seniorenbund eine Kulturreise nach Flandern. Erwin Seelos, als Landesfinanzreferent und Rainer Hroch als Bezirksobmann führten die Delegation an. Am ersten Abend wurden die 33 Senioren von der Tiroler Spitzenkandidatin zur EU-Wahl, Barbara Thaler, herzlich begrüßt und willkommen geheißen.
Tags darauf stand ein Empfang durch den europäischen Seniorenvertreter Karl-Heinz Becker am Programm. An diesem Tag war die große Tagung der Parlamentarier mit den Kommissaren, wo es um die Haltung Ungarns zur EU ging sowie das aktuellste Brexit-Thema. Später kam es zu einem Besuch des Tirol-Hauses. Clemens Fischer, als Vertreter der Region Tirol-Südtirol und Trentino erklärte seine Aufgaben.
Am nächsten Tag fuhr die Tiroler Abordnung nach Brügge. Dieses in der Welt einzigartige Ensemble gotischen Städtebaues ist fast unversehrt erhalten geblieben. Dort besuchte die Gruppe auch das Groeninge-Museum sowie das Museum im St. Johanshospital, das Hans Memling, einem der bedeutendsten flämischen Maler des 15. Jh. gewidmet ist. Auch eine Bootsfahrt durch die Kanäle durfte nicht fehlen.
Am letzten Tag stand noch eine ausgiebige Führung in Gent am Programm. Die Tuchweberei und der Handel mit der ganzen damals bekannten Welt machten Gent im Mittelalter zu einer europäischen Metropole. Am Frijdagsmarkt ist der Pulsschlag der jahrhundertealten Kaufmannsstadt am deutlichsten zu spüren. Die Seefelder und ihre Gäste gingen auch in die St. Bavokathedrale mit ihrem 80 m hohen Turm. Dort steht auch der weltberühmte Genter Altar (1420-1432) der Brüder Hubert und Jan van Eyck, ein Flügelaltar mit insgesamt 22 Tafeln.
Eine Busrundfahrt durch Brüssel, wo man an den imposantesten Gebäuden vorbeikam, u.a. dem neuen NATO-Zentrum oder dem renovierten Atomium, beendete diese Kulturreise.