Seefeld steckt mitten im WM-Fieber

FIS-Präsident Gian Franco Kasper (mit ÖSV-Präs. Peter Svhröcknadel mit Fahne) eröffnete die Nordische WM (Foto: Holzknecht).

Bereits bei der bombastischen Eröffnung lief der WM-Zug in Seefeld auf Hochtouren. Das Verkehrskonzept, welches die Zuschauer vor allem mit Öffis zum Sportfest brachte, funktionierte reibungslos, die Fan-Meile brodelte bereits am ersten Abend und das Zielstadion, welches den Zuschauern bei den Langlaufbewerben die Akteure ständig zeigte, sorgte für spannende Rennverläufe.
Seefeld hatte seine Hausaufgaben bestens erledigt. 1200 Volunteers unterstützten das Organisationskomitee. 400 Polizisten und 150 Securityleute sorgten für die Sicherheit. In der WM-Halle, im Tirol Berg, im Casino und im Alpenbad erhielten die mehr als 1.000 Journalisten ausreichend Informationen.