Seefelder mit Chancen bei der Nationalratswahl

Bgm. Werner Frießer und Min. Andrä Rupprechter mit den „Kurz“-Kandidaten Kira Grünberg aus Kematen und Rainer Hroch aus Seefeld (Foto: Holzknecht).

Bei der Nationalratswahl am 15. Oktober gibt es auch einen aussichtsreichen Seefelder Kandidaten: Rainer Hroch, allen bekannt als ehemaliger Seefelder Standesbeamter, kämpft für Sebastian Kurz und seine „neue Volkspartei“ um Vorzugsstimmen. Hroch wurde am 15. September 1946 geboren und besuchte nach der Hauptschule Seefeld die HAK in Innsbruck, die er vor dem Abschluss wegen des allzu frühen Todes seines Vaters abbrechen musste. Er begann eine Lehre als Speditionskaufmann, die er 1964 als Landessieger beendete. 1966 trat er in den Dienst der Gemeinde Seefeld ein und wurde 1973 zum Standesbeamten bestellt. Hroch ist seit 1968 Mitglied der ÖVP und des AAB. 1996 trat er dem Tiroler Seniorenbund bei und wurde 2001 zum stellvertretenden Obmann der Ortsgruppe Seefeld gewählt. Seither führt er deren Geschäfte im Büro der Seniorenresidenz und avancierte 2014 zum Bezirksobmann. Dort ist er für 48 Ortsgruppen mit über 7.000 Mitgliedern zuständig und daher ständiges Mitglied in der Landesleitung. Kein Wunder also, dass Sebastian Kurz auf den Seefelder aufmerksam wurde. Hroch gegenüber der PZ: „Es ist Zeit, dass in unserem Land verkrustete Strukturen aufgebrochen werden. Vor allem für die Familien und für die Senioren werde ich meine Stimme erheben!“ Hroch bringt dazu auch eine Menge Erfahrung aus dem Vereinsleben mit: Er ist seit 1961 aktives Mitglied der Bürgermusikkapelle Seefeld, seit 1964 Sänger im Kirchenchor und war über 30 Jahre Obmann des Eisschützenklub Seefeld. Seit Gründung der Städtepartnerschaft mit der norddeutschen Stadt Salzkotten kümmert er sich als Beauftragter der Gemeinde Seefeld um diese Verbindung. Neben zahlreichen Auszeichnungen und Ehrungen des Tiroler Seniorenbundes, des Tiroler Blasmusikverbandes und des Verbands der österr. Standesbeamten wurde er 1995 mit der Goldenen Verdienstmedaille des Landes Tirol ausgezeichnet.