Teamsportler als neuer Chef im SKZ

Alexandra Schallert und Wolfgang Suitner im Olympia-Bad in Seefeld (Foto: Rangger).

Seit einem Monat hat das Sport- und Kongresszentrum, die WM Sportanlagen GmbH und die Bau- und Betriebsgesellschaft der Gemeinde Seefeld einen neuen Chef: Der gebürtige Milser Mag. Wolfgang Suitner (47) wohnt in Haiming, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er absolvierte erfolgreich die Studien der Sportwissenschaft und -ökonomie und war zehn Jahre Geschäftsführer des Tvb-Büros Kühtai und des dortigen Höhenleistungszentrums. Gleich zum Start seiner Tätigkeit in Seefeld setzte er mit einer Einstandsfeier für die rund 40 Mitarbeiter seiner neuen Gesellschaften ein persönliches Zeichen: „Bei mir stehen immer alle Türen offen. Als Teamsportler ist mir das Miteinander am wichtigsten“, betonte er in seiner Antrittsrede. Suitner betreibt viele Sportarten. Neben Skifahren, Langlaufen, Eislaufen, Rodeln und Klettern ist er vor allem ein passionierter Leistungsschwimmer und Fußballer. Beim Tiroler Fußballverband ist er sogar Präsidiumsmitglied. „Ich habe aber auch eine Affinität für Veranstaltungen“, verrät er gegenüber der PZ. „Mit Events kann man Emotionen transportieren und erreicht sehr viele Leute!“ Seefeld ist für ihn eine Top-Tourismusdestination mit einer funktionierenden, hochwertigen Freizeitinfrastruktur: „Diese muss auch den Einheimischen eine Möglichkeit zum Rückzug und zur Erholung bieten.“ Ein besonderes Highlight in Seefeld ist seiner Meinung nach die tirolweit einzigartige Saunalandschaft. „Als Dienstleister werde ich mich auch auf den Sportstätten präsent zeigen, denn der persönliche Kontakt zu den Gästen ist für das Gesamterlebnis wichtig“, so Suitner. Besonders bedanken möchte sich Suitner an dieser Stelle bei allen Mitarbeitern für die gute Aufnahme, insbesondere bei GF Alexandra Schallert für die gute Einschulung: „Ins Kongresswesen muss ich zum Beispiel langsam reinwachsen. Es gibt Veranstaltungen, die seit 30 und 40 Jahren hier abgehalten werden und die auf einer sehr persönlichen Ebene weitergeführt werden müssen!“ Suitner möchte in seiner neuen Position seine sportlichen Werte wie Fairness und Respekt allen gegenüber einbringen. Auch Kundenbindungsprogramme will er forcieren.

PS: Alexandra Schallert geht noch nicht in Pension. Sie steht Mag. Wolfgang Suitner bis auf weiteres im Sport- und Kongresszentrum zur Seite.