Tennisclub erhält neue Anlage

Für die WM wird am und rund um den Tennisplatz bereits emsig gebaut (Foto: Rangger).

Da das Areal des Seefelder Tennisclubs während der WM als VIP-Bereich sowie Ausstellungs- und Infogebäude für den schwedischen WM-Hauptsponsor „Stora Enso“ benötigt wird, beschloss der Gemeinderat, die komplette Tennisanlage generalzusanieren. Auch das in die Jahre gekommene Clubgebäude wurde geschliffen. In der jüngsten Gemeinderatssitzung beschloss man, den Platz um zwei weiter Tennisplätze und eine neue Bewässerungsanlage zu erweitern. Wenn die gesamte Anlage am 1. Mai in neuem Glanz erstrahlt, ist der Tennisclub einer der Gewinner der Nordischen Ski-WM in Seefeld. „Die Tennisanlage ist nunmehr 50 Jahre alt“, betonte Bgm. Mag. Werner Frießer. „Es ist gut investiertes Geld, wenn wir eine Million Euro in dieses Projekt investieren!“ Überprüfungsausschussobmann Alexander Schmid warnte, dass beim Clubgebäude Mehrwertsteuer anfallen könne. Bgm. Frießer erwiderte, dass die neue Anlage direkt am Steg-Weg zum Seekirchl vorbei führe. „Der Pächter rechnet mit zwei Angestellten. Da muss der Umsatz wesentlich höher als 30.000 Euro sein!“ Auch GR Mag. Sepp Kneisl sprach sich für das Projekt aus: „Der Club richtet Jahr für Jahr die Senioren-Hallen-Europameisterschaften aus. Er betreut derzeit fast 100 Kinder. Die zwei zusätzlichen Tennisplätze brauchen wir für die Tennisakademie, die ebenfalls sehr gute Arbeit für Seefeld leistet und die vier Tennisplätze bei der Tennishalle verliert. Das ist eine vernünftige Weiterentwicklung der sportlichen Infrastruktur, die wir unbedingt beschließen sollten!“ Finanziert wird das Projekt übrigens nicht nur von der Gemeinde. Auch der WM-Hauptsponsor „Stora Enso“, der ÖSV, die Sportabteilung des Landes Tirol und der TC Seefeld unterstützen das Großvorhaben.