Wanner neuer Bergrettungschef

Der anwesende Vorstand um Obmann Andreas Wanner (4. v. l. hinten) (Foto: Bergrettung).

Bei der Bergrettung Seefeld/Reith gibt es seit kurzem einen neuen Vorstand. Aufgrund des plötzlichen Ablebens von Obmann Josef Schennach musste die Ortsstelle der Bergrettung Seefeld-Reith Neuwahlen durchführen. Andreas Wanner wurde zum Nachfolger gewählt. Der Wahlvorschlag wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig angenommen: Andreas Wanner wurde zum neuen Obmann bestellt. Ihm stehen mit Patrick Gebauer (Obm. Stv.), Peter Hilkenmeier (Obm. Stv.) Raffael Ömer (Schriftführer), Kurt Winkler (S.-Stv.) Heinz Ewald (Kassier), Ursula Fasching (K.-Stv.), Andreas Jenwein (Fahrzeugwart), Florian Wieser (Ausbildungsleiter), Markus Mössmer (Sanwart), Lukas Wimmer (Gerätewart), Eberhard Neuner (Hüttenwart), Frank Ritzinger (Shop), Wolfgang Jenewein (Hüttenwart) und Adolf Blaha (Kassaprüfer) ein starkes Team zur Seite. Auch in diesem Jahr hat die Bergrettung Seefeld-Reith wieder im Winter an jedem Wochenende den Pistendienst am Gschwandtkopf und Rosshütte sowie den Ambulanz-Dienst an der Sprungschanze übernommen. Bei der Erstversorgung der Verletzten wurde man durch die Primarärzte Prim. Dr. Alexander Genelin, Prim. Dr. Hans Koller, sowie Dr. Simon Euler unterstützt. Auch bei Schulung und Weiterbildung war die Ortsstelle Seefeld/Reith fleißig. Es wurden die verschiedensten Einsatzszenarien geübt um im Ernstfall gerüstet zu sein. So wurden im vergangenen Jahr 21 Alpineinsätze abgearbeitet. Auch die Zusammenarbeit mit dem Nachbarortsstellen funktioniert bestens, ob im Einsatzfall oder bei den diversen Ambulanzdiensten wie Zugspitzultratrail, Ganghoferlauf oder Karwendelmarsch. Derzeit zählt man fünf Damen und 69 Herren als Mitglieder.