Start Allgemein Ass für Seefeld: Erstes „Casa Padel“

Ass für Seefeld: Erstes „Casa Padel“

Mitchy Bron und Julien Loijson vom Woods errichten gerade im ehemaligen Loungis Restaurant und der danebenliegenden Tennishalle in Seefeld Tirols erste Padel-Halle mit sechs Indoor Courts und einem angeschlossenen Restaurant. Ende November soll der Betrieb starten.
Viele werden sich an dieser Stelle fragen, was Padel eigentlich bedeutet. Es handelt sich um eine Sportart, die Tennis und Squash ähnelt und in einem Käfig gespielt wird. Der Padel-Schläger hat eine feste Aufprallfläche mit Löchern und ist kürzer als ein gewöhnlicher Tennisschläger. Und: ein Spieler kann den Ball an die Glaswand an der Rückseite des Feldes prallen lassen und einfach weiter spielen. Dieses Spiel ist rasend schnell und erfordert eine hohe Reaktionskraft. Daher ist es momentan eine der am schnellsten wachsenden Sportarten der Welt.
Da von den Seefelder WM-Tennishallen derzeit nur eine für die Estess-Tennis Academy von Hakan Dahlbo benötigt wird und die Gemeinde Seefeld dringend Miet- und Betriebskosteneinnahmen für das Gebäude benötigt, haben die beiden Woods Wirte Bron und Loijson die Chance erhalten, das seit Corona leerstehende Loungis Restaurant und die daneben liegende Tennishalle zu pachten. Umgehend haben sie damit begonnen, die vier Hallentennisplätze und das Restaurant in ein „Casa Padel“ umzubauen, wo neben einem spanischen Tapas-Restaurant sechs Padel-Courts und verschiedene Entspannungszonen entstehen sollen.
Julien Loijson gegenüber der PZ: „Die meisten Tennishallen Tirols sperren zu. Wir sind hier hingegen die ersten, die diese Sportart in eine Indoorhalle bringen und sie mit einem Restaurant verbinden, das es so am Plateau noch gar nie gab.“
Geplant ist ein breites Angebot an kleinen spanischen Spezialitäten, die Sportler, auch ohne sich gleich den Magen vollzuschlagen zu müssen, neben dem Sport konsumieren können. Nach einer gemütlichen Pause in der Lounge haben sie auch wieder Lust, das nächste Padel-Match zu starten.
Angesprochen vom neuen Angebot sollen neben der einheimischen Jungend auch Seefelder Gäste und Sportler aus ganz Tirol werden, die in der Seefelder „Casa Padel“ gemütliche Abende verbringen wollen. Denn neben Restaurant und den Padel-Plätzen wird es auch eine Duschzone, Tischfußball, Tischtennis und andere Spiele sowie jede Menge Wohnzimmeratmosphäre geben. „Betrieben wird die Halle von einem Clubmanager aus Völs, der vom Radsport und vom Sportmarketing kommt und auch für Adidas Österreich tätig war“, so Mitchy Bron. „Er ist Padel-Fanatiker und meint, dass er jedem Tennis in fünf Jahren, Paddel in wenigen Minuten beibringen kann. Die Einstiegshürde ist also niedrig!“

Most Popular

Seefeld Village – statt Camp Alpin

2018 kaufte TBA II von Louis Beuker den Seefelder "Camp Alpin" und stellte im Seefelder Gemeinderat ein Projekt vor, mit dem man...

KEW und Leutasch wollen Wasserkraft aus „Geisterklamm“

Zum Wasserkraft-Projekt an der Leutascher Ache der Touristikverein Mittenwald gemeinsam mit KEW-Werksleiter Matthias Pöll zu einem Informationsabend. 35 Interessierte, insbesondere Anrainer, Grundstückseigentümer...

Topbewertung für Alpinresort Sacher

Das höchstgelegene Sacher, das Alpin Resort Sacher Seefeld, ist laut dem Ranking von 101 Hotels unter den besten Luxury Hideaways Österreichs und...

Firstfeier beim neuen MiniM

Vor wenigen Stunden fanden sie sich Vertreter der Alpenländische – Gemeinnützige Wohnbaugesellschaft, der Firm MPreis, Planer, Baufirmen und Gemeindevertreter beim alten Zollhaus...

Recent Comments