Start Lokales Gruß aus der Gefangenschaft

Gruß aus der Gefangenschaft

„Diese Weihnachtspostkarte schickte Tobias Wanner 1944 an seine Familie in Reith“, so sein Sohn Helmuth, der mit dem „Stille-Nacht-Motiv“ auch an die Vergangenheit des bekannten Weihnachtsliedes erinnern möchte. Heuer wurde diesem in Seefeld zum Auftakt des Adventmarkts eine Inszenierung gewidmet. Das Lied stammt aus dem Jahr 1818 und wurde von Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr in Oberndorf bei Salzburg komponiert. In der Folge wurde es von Zillertaler Sängern in die Welt hinaus getragen. „Es muss den Kriegesgefangenen viel bedeutet haben, dass sie dem Lied eine Karte gewidmet haben!“

269 KOMMENTARE

Most Popular

Klimaregion am Plateau gegründet

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit ist es nun offiziell: Das Seefelder Plateau mit den Gemeinden Seefeld, Leutasch, Reith bei Seefeld und Scharnitz wird...

Seefelder Plateau als Zentrum der “Feinschmecker”

Der Seefelder Genussgipfel wurde auch heuer seinem Ruf gerecht: vier Tage lang machte er das Plateau zum Zentrum der Tiroler "Genussspechte". Egal...

Krüner Nachwuchstrachtler proben wieder

(WK) Der Krüner Trachten-Verein „D’Soiernbergler“ hat am Montag, 8. April mit seinen diesjährigen Plattler- und Tanzproben für den Nachwuchs begonnen. Im Probenraum...

Neuer Obmann bei Imkerverein

er Imkerverein Region Seefeld - Tirols Hochplateau (derzeit 37 Mitglieder mit ca, 750 Bienenvölker) hielt kürzlich seine Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen ab, Johann...

Recent Comments