Start Lokales Seefeld Unser schönes Seefeld braucht jetzt Ruhe

Unser schönes Seefeld braucht jetzt Ruhe

Das abgelaufene Jahr stand für mich persönlich natürlich ganz im Zeichen Nordische WM 2019, die für Seefeld zu einem herausragenden Ereignis wurde. Natürlich hatten wir unbeschreibliches Wetterglück. Schon im Jänner fiel extrem viel Schnee und so gingen trotz der frühlingshaften Wärme traumhafte Winterbilder über die TV-Stationen in die ganze Welt hinaus.
Das führte auch dazu, dass viele Zuschauer nach den Wettkämpfen bei den Preisverteilungen und auch zum Feiern lange im Freien verweilten. Die WM war nicht zuletzt auf Grund der 205.000 Besucher, die nach Seefeld strömten, ein Erfolg für das Organisationskomitee. Dank des sehr gelungenen neuen Bahnhofes und der neuen Verkehrsspange bewährte sich das Verkehrskonzept unerwartet gut. Viele Besucher reisten mit den ÖFFIS an, und so waren während des WM-Trubels weniger Autos im Ort, als man es üblicherweise in der Hochsaison gewohnt ist. Insgesamt gelang es uns, 60 Mio. Euro an Investitionen nach Seefeld zu holen und so die Infrastruktur des Ortes nachhaltig zu verbessern. Die baufällige WM-Halle konnte saniert, die Loipen WM tauglich angelegt und eine hochmoderne Beschneiungsanlage installiert werden. Den Skispringern steht jetzt ein moderner Schanzenlift zur Verfügung, es war nur eine Frage der Zeit, bis der alte Lift komplett ausgefallen wäre. Das Basisgebäude wurde ausgebaut und auf die Erfordernisse künftiger Weltcup-Bewerbe und für das laufende Training der Mannschaften und des Schigymnasiums Stams vorbereitet. Der neue WM-Turm lockt unglaublich viele Gäste an, die die tolle Aussicht, sowohl im Sommer als auch im Winter, genießen. Die Tennisanlage samt Kabinentrakt und Restaurant, in einem neuen, nachhaltigen Gebäude aus Holz, wurde komplett neu angelegt. Den Fußballern steht ebenfalls ein neuer Kabinentrakt und ein neu angelegter Fußballplatz zur Verfügung. Die Anlagen sind in einem derart guten Zustand, dass sogar die deutsche Nationalmannschaft darauf aufmerksam wurde und vor der EURO vom 25. Mai bis 7. Juni 2020 ihre Vorbereitung in Seefeld abhalten wird. Rund ums Seekirchl entstand ein Naherholungsgebiet, das auch im ökologischen Sinn einen Ausgleich zu den vielen Baumaßnahmen darstellt, die durch die WM nötig geworden sind. Alle Bauten im Möserertal wurden in Abstimmung mit der Umweltschutzbehörde getätigt. Von Seiten des Landesumweltanwaltes wurde die Abwicklung und die Zusammenarbeit mit Seefeld in höchsten Tönen gelobt.
Doch auch abseits des WM-Trubels war 2019 für Seefeld ein sehr erfolgreiches Jahr. Die Stromproduktion bei der Ortswärme läuft seit Jänner 2019 auf Hochtouren und versorgt 1500 Haushalte mit Strom. Hier wird im ersten Prozessschritt Strom mittels einer Dampfturbine erzeugt und dann die Restwärme für das Heizsystem weitergenutzt. Auf der Rosshütte konnten wir die neue Jochbahn einweihen, die errichtet werden musste, da die Konzession für die alte Bahn nach 60 Betriebsjahren auslief. Der Spielplatz wurde um eine Kugelbahn erweitert und hat wesentlich dazu beigetragen, dass der heurige Sommer mit 16,5 Prozent Steigerung über dem bisher besten Sommer 2017 lag. Daher war auch das Gesamtergebnis der Bergbahnen Rosshütte trotz zwölf Grenz-Sperrtagen im Jänner, trotz den Einbußen während der WM und der Bauphase der Jochbahn ein außerordentlich gutes. Für unsere Kinder und Jugendlichen konnten wir neben den sportlichen Einrichtungen wieder Vieles schaffen: Im Widum wurde gemeinsam mit der Pfarre ein neuer Jugendtreff eingeweiht. Beim Kindergarten konnten wir einen zusätzlichen Gruppenraum für die Kinderkrippe errichten. Nach drei Jahren konnte die Generalsanierung der Volksschule abgeschlossen werden. Highlight sind die interaktiven Computertafeln, die einen modernen Unterricht mit besten Hilfsmitteln sicherstellen, auf Anregung der Initiative Xund nun auch auf LAN-Basis.
Wie jedes Jahr mussten wir auch zahlreiche Straßensanierungen durchführen: die Olympiastraße, Speckbacherstraße, Münchner Straße, Reitherspitzstraße und der Bereich zwischen Bahnhof und Kreisverkehr beim alten Feuerwehrhaus, die Straßenführung rund um den Fiakerplatz. Für unseren Bauhof konnten wir eine neue Schneeschleuder anschaffen, damit das Team rund um Markus Schatz die hohe Qualität der Schneeräumung aufrecht erhalten kann.
Besonders freut uns, dass wir dabei sind, für junge Seefelder Familien 15 günstige Bauplätze beim Campingplatz baureif zu machen. Rund um das neue Siedlungsgebiet bei der WM-Halle wurde ein Architektur-Ideenfindungsprozess gestartet, damit junge Seefelderinnen und Seefelder sich ein Zuhause in Form von Miet-, Mietkauf- bzw. Kaufeinheiten bei uns leisten können.
Im Sozialsprengel konnten wir dank einer Umstrukturierung die Angebote von 5.500 auf 13.500 Leistungsstunden pro Jahr deutlich ausweiten und mit diesem Beispiel möchte ich auch auf unsere künftigen Vorhaben übergehen. Da das derzeit älteste Gebäude in Seefeld die neue Feuerwehrhalle ist, stehen ab 2020 nicht Baustellen und Rekordinvestitionen, sondern Ruhe und wir Seefelderinnen und Seefelder im Mittelpunkt. So können wir uns auf Verbesserungen im sozialen Bereich, im öffentlichen Verkehr konzentrieren und noch mehr auf eure Wünsche und Ideen eingehen.
Liebe Seefelderinnen und Seefelder, in diesem Sinne wünsche ich Euch und euren Familien nochmals von Herzen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und viel Gesundheit und Erfolg im Jahr 2020. Ich bedanke mich bei Euch für das entgegengebrachte Vertrauen und Verständnis und bei allen GemeinderätInnen für die konstruktive Zusammenarbeit. Ich verspreche, auch im kommenden Jahr für das Wohl unserer GemeindebürgerInnen mein Bestes zu geben.
Euer Bürgermeister Werner

Vorheriger ArtikelWas bedeutet Weihnachten?
Nächster ArtikelBasar der Seniorenresidenz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Covid 19-Untersuchungs-Container

Eigentlich könnte Dr. Oswald Heis, der langjährige praktische Arzt von Leutasch, längst an die Pension denken. Er aber bereitet sich bereits...

Neuer Klettersteig zur Seefelder Spitze

Gleich zweimal beschäftigte sich der Seefelder Gemeinderat zuletzt mit dem neuen drahtseilversicherten Klettersteig zur Seefelder Spitze. Bei der jüngsten Sitzung wurde die...

FFW Reith erhält Löschfahrzeug

Einstimmig beschloss der Reither Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung für die Freiwillige Feuerwehr Reith ein Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung anzuschaffen. Das neue Fahrzeug...

Camp Alpin im Winter offen

Über die Zukunft des Camp Alpins wurde in den letzten Jahren im Seefelder Gemeinderat oft heftig debattiert. Nunmehr ist der Bebauungsplan...

Recent Comments