Start Allgemein Kühe im Wengertal aufgetrieben

Kühe im Wengertal aufgetrieben

Grundeigentümer im Wengertal sind seit Ende des 19. Jahrhunderts die Bundesforste. Den Reither Bauern gehören die Weiderechte, die sie nach einer großen Mure in den 1970er-Jahren fast vierzig Jahre nicht ausübten. Seit die AMA die Almflächen im Wengertal von 170 Hektar auf 50 Hektar reduzieren wollte, bringen die Bauern aus Leithen und Mühlberg ihr Vieh wieder ins Karwendel. Heuer verzichtete man erstmals auf die Anstellung eines Kuhirten. Deshalb müssen die Bauern selbst abwechselnd ins Wengertal fahren und sich um das Wohl der Tiere kümmern. Dabei besitzen sie dort seit den 1930er-Jahren eine Hütte, die sie im Laufe der Jahre immer wider hergerichtet haben. Zuletzt hatte Pepi Saur­wein die Unterkunft gepachtet. Er kümmerte sich mit viel Liebe um die Instandhaltung und Verbesserung der Hütte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Heftiges Wortgefecht wegen Seefelds Finanzen

Eine heftige Auseinandersetzung zwischen GR Sepp Kneisl und Bgm. Mag. Werner Frießer prägte einmal mehr die jüngste Seefelder Gemeinderatssitzung. Kneisl urgierte die...

Schneeräumung neu und FW-Fahrzeug

Bei der jüngsten Leutascher Gemeinderatssitzung standen die Neuvergabe der Winterdienstarbeiten und der Ankauf eines allradbetriebenen Mannschaftsfahrzeugs (MTF) für die FFW Unterleutasch zur...

Debatte über Bauhof-Flugdach

Da der Seefelder Gemeinderat den Tourismusverband wegen der vielen Gegenstände im Freigelände rund um den neuen Tvb-Bauhof kritisiert hatte, wollte dieser ein...

Katzenkopf als Mountainbike-Eldorado

Mehr als 15 Kinder tummelten sich kürzlich am Leutascher Katzenkopf mit ihren Mountainbikes. Der Grund: Die Betreiber-Fa. Mountain ­Planning hatte zu einer...

Recent Comments