Start Allgemein Reith erstrahlt bald in LED

Reith erstrahlt bald in LED

Sehr umfangreich gestaltete sich kürzlich mit insgesamt 21 Tagesordnungspunkten die Reither Gemeinderatssitzung: Unter anderem wurde beschlossen, den gesamten Ort auf LED-Beleuchtung umzustellen und eine neue digitale Amtstafel anzuschaffen.
Zunächst wurde nachträglich ein Umlaufbeschluss bestätigt, wonach die Reither Jochalm für die nächsten sieben Jahre an das Hotel Klosterbräu verpachtet wird. Alois Seyrling zahlt den gleichen Pachtzins wie der Vorpächter, der den Pachtvertrag wegen Konkurses nicht antreten konnte. Bei den Investitionen, die Seyrling tätigen wird, wurde vereinbart, dass diese das Klosterbräu vorfinanziert, die Gemeinde Reith als Besitzer aber die Hälfte der Kosten bis maximal 18.000 Euro zuschießt.
Im Gewerbegebiet erwarb die Fa. Metallexpress, die dort bereits seit mehreren Jahren erfolgreich tätig ist, ein angrenzendes Grundstück und will dort den Betrieb mit einer zusätzlichen Halle erweitern. Auch die Firmen Karwendelhalle und Easy Motion Skin erwerben einen angrenzenden Grundstreifen, der zwar wegen der dort verlegten Infrastrukturleitungen nicht bebaut werden kann. Durch den Ankauf der Fläche verändert sich aber der Grundabstand, sodass beide Firmen Erweiterungsmöglichkeiten erhalten.
Einstimmig beschlossen wurde auch das gemeinsam mit der Österr. Ichthyol Gesellschaft zu errichtende Trinkwasserkraftwerk, das der Gemeinde eine zusätzliche Trinkwasserschüttung von rund 20 Sekundenliter sichert.
12.000 Euro investiert die Gemeinde in eine digitale Amtstafel beim Gemeindeamt. Die bisherige Tafel bei der Kirche soll nicht aufgelassen, sondern den Vereinen zur Verfügung gestellt werden (Antrag von VBgm. Friedl Berger).
Rund 95.000 Euro wird die Gemeinde in die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED investieren. 112 Lichtpunkte im Ort werden derzeit noch mit konventioneller Technologie betrieben. Abzüglich der Förderungen von Bund und Land muss die Gemeinde aus eigenen Mitteln 10.000 Euro dafür aufbringen.

Most Popular

Klimaregion am Plateau gegründet

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit ist es nun offiziell: Das Seefelder Plateau mit den Gemeinden Seefeld, Leutasch, Reith bei Seefeld und Scharnitz wird...

Seefelder Plateau als Zentrum der “Feinschmecker”

Der Seefelder Genussgipfel wurde auch heuer seinem Ruf gerecht: vier Tage lang machte er das Plateau zum Zentrum der Tiroler "Genussspechte". Egal...

Krüner Nachwuchstrachtler proben wieder

(WK) Der Krüner Trachten-Verein „D’Soiernbergler“ hat am Montag, 8. April mit seinen diesjährigen Plattler- und Tanzproben für den Nachwuchs begonnen. Im Probenraum...

Neuer Obmann bei Imkerverein

er Imkerverein Region Seefeld - Tirols Hochplateau (derzeit 37 Mitglieder mit ca, 750 Bienenvölker) hielt kürzlich seine Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen ab, Johann...

Recent Comments