Start Lokales Leutasch Trotz Absagen gelungenes Jubiläumsjahr

Trotz Absagen gelungenes Jubiläumsjahr

Bei der Jahreshauptversammlung wurde folgender Ausschuss gewählt: Robert Wackerle (Obmann), Alexander Kluckner (Stv.), Christina Ripfl (Kassierin), Christian Neuner (Stv.), Marion Neuner (Schriftführerin), Martina Nairz (Stv.), Silvia Neuner (Notenwartin) und Tobias Neuner (Zeugwart). Dieser Vorstand führte die Steinrösler durch ihr 70. Bestandsjahr.
Am 28. Februar 1949 waren es 14 sangesbegeisterte Leutascher, die damals den Männergesangsverein Steinrösler in Oberleutasch gründeten. 1950 wurde ein Mädchenchor gegründet. Daraus wurde in der Folge ein gemischter Chor. Bereits damals gab es in Leutasch außerdem eine rührige Theatergruppe und so wurde der Vereinsname von Männergesangsverein zu „Gesangs-, Theater- und Trachtenverein Steinrösler“ geändert.
Unter dem ersten Chorleiter Gottlieb Moser (er war 18 Jahre lang im Amt) wurde altes Leutascher und Tiroler Liedgut einstudiert. Diese Arbeit setzten sein Nachfolger bis zum derzeitigen Chorleiter Julian Egger (seit 2017) fort. Viel wertvolles Kulturgut wäre sonst unwiderruflich verloren gegangen.
Den Auftakt zu den Feierlichkeiten im Jubliäumsjahr bildete Ende Mai eine „interne Geburtstagsfeier“ im Saal „Hohe Munde“, zu der man die ehemaligen und noch aktiven Sänger und Theaterspieler einlud. Mit dabei auch Adolf Krug „Much“ als einzig lebendes Gründungsmitglied. An diesem Abend wurden Inge Kluckner (40 Jahre), Edith Witting (20 Jahre) und Verena Neuner (15 Jahre) für langjährige Treue geehrt. ZuEhrenmitgliedern wurden Fredi Kluckner, Richard Kirchebner und David Kluckner.
Danach sangen die Steinrösler bei der Fronleichnamsprozession und sie traten beim Leutascher Fußballvereinsturnier an – unter anderem mit einer Damenmannschaft. Als insgesamt lustigstes Team wurden Betreuer und der Fanclub aufgrund ihrer begeisterten Anteilnahme mit einem Preis bedacht.
Die Steinrösler gestalteten in der Folge die Hl. Messe zum Johannes-Kirchtag in Unterleutasch und die Prozession zum Magdalena-Kirchtag. Im August folgte das Mariensingen am Hohen Frauentag. Den Höhepunkt, das Almfest auf der Rotmoosalm, für das Chorleiter Julian Egger eigens eine „Alpenmesse“ komponiert und arrangiert hatte, musste wetterbedingt leider abgesagt werden.
Als Alternative sang man die neue „Alpenmesse“ in der Pfarrkirche Oberleutasch und lud die Kirchenbesucher anschließend zu einer kleinen Agape vor der Kirche ein. Auch bei den Theaterspielern gab es leider eine durch einen Trauerfall bedingte Absage. Der als krönender Abschluss für das Jubiläumsjahr konzipierte Dreiakter soll im kommenden Frühjahr nachgeholt werden.
Im Herbst gestalteten die Steinrösler einen „Farewell Cocktail“ in der Interalpen-Hotelhalle. Der Dank der Steinrösler gilt für diesen Auftritt Anja Ripfl-Wackerle vom Interalpenhotel für das Engagement und die super Organisation. Am 24. November folgte die „Cäciliamesse“, bei der man erstmals mit dem neuen, von Chorleiter Julian Egger gegründeten „Luitascher Kinderchor“ auftrat. Im Advent eröffneten die Steinrösler den „Seefelder Adventmarkt“ und hielten bei Lisa Holzknecht im Restaurant „Kreithalm“ ihre Jahreshauptversammlung ab. Adventliche Lieder präsentierte man schließlich noch kurz vor Weihnachten beim „Föhrenwald-Krippele“, ehe man die wohlverdiente Winterpause antrat.
Der Vorstand der Steinrösler möchte sich auf diesem Weg bei allen Sängern, Theaterspielern, besonders auch bei Chorleiter Julian Egger und Obmann Robert Wackerle bedanken. „Ein herzliches Vergelt’s Gott gebührt auch der Gemeinde Leutasch und den vielen Sponsoren und Gönnern unseres Vereins“, so Schriftführerin Marion Neuner. „Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern der Plateauzeitung ein schönes und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Bgm. Blaha erhielt keine Entlastung

Gleich zweimal tagte kürzlich der Scharnitzer Gemeinderat, ohne eine der Tiroler Gemeindeordnung entsprechende Entscheidung über die Jahresrechnung zustande zu bringen. Sowohl der...

Hat Seefeld 60 Mio. Schulden?

Gleich in zwei Gemeinderatssitzungen ging es zuletzt um die Gesamtverschuldung der Gemeinde Seefeld. GR Sepp Kneisl: „Wenn ich die Schulden und Haftungen...

Leinenpflicht ausgeweitet

Wegen einer Landesverordnung wurde die Leinen- und Maulkorbpflicht in Reith kürzlich wesentlich erweitert. Neben dem 2016 verordneten Gebiet zwischen südwestlichem Wildseeufer und...

Regionales bei Reither Brot

Seit über 90 Jahren versorgt Reither Brot die Bevölkerung am Seefelder Plateau mit frischen, regionalen Brotprodukten ohne chemische Zusätze. Auf Grund der...

Recent Comments