Start Lokales Seefeld Reges Interesse an Buch über die NS-Zeit

Reges Interesse an Buch über die NS-Zeit

Auf erfreulich reges Interesse stieß die Präsentation des Buches von Dr. Sabine Pitscheider „Seefeld in Tirol in der NS-Zeit“. Die wissenschaftliche Studie spannt den Bogen vom wirtschaftlichen Niedergang Seefelds in den 1930ern über die eigentliche NS-Zeit ab dem Anschluss über das Kriegsende bis hin zu Entnazifizierung, Rückstellungen und Demokratisierung nach dem Krieg.
Die Buchautorin Dr. Sabine Pitscheider und der Herausgeber Dr. Horst Schreiber brachten in eindrucksvoller Weise diese Zeitspanne dem Publikum näher. „Aufarbeitung hat nichts mit Anklage zu tun. Leute einer bestimmten Generation fühlen sich durch die Recherchen angeklagt“, erklärte Pitscheider, die auch für die Studie „Kematen in der NS-Zeit“ verantwortlich zeichnete. In Seefeld wurde sie vor allem vom Chronistenteam unterstützt. Ein Dank gebührt auch der Gemeinde Seefeld für den Druckkostenbeitrag zu diesem Buch.

2 KOMMENTARE

Most Popular

Forderung nach Maut am Zirlerberg

Nach ausführlichen Referaten von Bgm. Dominik Hiltpolt und den Gemeinderäten Walter Haslwanter und Maria Gapp gab es bei der Reither Gemeindeversammlung auch...

Aufregung um Nordic Testival!

Zu gleich zwei Krisensitzungen führte vergangene Woche eine Veranstaltung des Tourismusverbandes: Sport Conrad lädt vom 13. bis 15. Jänner über die TVB-Homepage...

Erstmals leitet eine Frau die Bürgermusik

Am Samstag, den 19. November, kam es bei der Bürgermusikkapelle Seefeld zu einer historischen Übergabe der Leitungsfunktion: Langzeitobmann Emil Webhofer legte sein...

Kulinariktempel am Geigenbühel

Das Alpin Resort Sacher am Geigenbühel ist laut Gault & Millau der Aufsteiger des Jahres. Die Kritiker des bekannten Restaurantführers hat die...

Recent Comments