Start Lokales Seefeld Reges Interesse an Buch über die NS-Zeit

Reges Interesse an Buch über die NS-Zeit

Auf erfreulich reges Interesse stieß die Präsentation des Buches von Dr. Sabine Pitscheider „Seefeld in Tirol in der NS-Zeit“. Die wissenschaftliche Studie spannt den Bogen vom wirtschaftlichen Niedergang Seefelds in den 1930ern über die eigentliche NS-Zeit ab dem Anschluss über das Kriegsende bis hin zu Entnazifizierung, Rückstellungen und Demokratisierung nach dem Krieg.
Die Buchautorin Dr. Sabine Pitscheider und der Herausgeber Dr. Horst Schreiber brachten in eindrucksvoller Weise diese Zeitspanne dem Publikum näher. „Aufarbeitung hat nichts mit Anklage zu tun. Leute einer bestimmten Generation fühlen sich durch die Recherchen angeklagt“, erklärte Pitscheider, die auch für die Studie „Kematen in der NS-Zeit“ verantwortlich zeichnete. In Seefeld wurde sie vor allem vom Chronistenteam unterstützt. Ein Dank gebührt auch der Gemeinde Seefeld für den Druckkostenbeitrag zu diesem Buch.

2 KOMMENTARE

Most Popular

Abfahrtsverbote von der Seefelderstraße

Wie Bürgermeister Jorgo Chrysochoidis aus Leutasch kurz vor Redaktionsschluss dieser OR-Ausgabe mitteilte, gelten voraussichtlich ab Frühjahr am Plateau entlang der gesamten B177...

Nur wenige bei Seefeld-Wahl!

Die Wahlen in Seefeld gingen wenige Minuten vor Drucklegung der PZ mit folgendem Ergebnis zu Ende: Andrea Neuner erhielt 1046 von insgesamt...

Luigi Marcati übt scharfe Kritik am Tvb

Ex-TVB Vorstand Luigi Marcati hat den Mangel an Faschingsverantaltungen in der Seefelder Fußgängerzone zum Anlass genommen, um einen offenen Brief an den...

Freundschaftliches Vergleichsschießen

(WK) Seit über 50 Jahren treffen sich die Schützengesellschaften aus Krün und Wallgau abwechselnd zum Luftgewehr-Vergleichsschießen um den von Georg Schober senior...

Recent Comments