Start Lokales Karwendelmarsch ja, aber ohne Masse!

Karwendelmarsch ja, aber ohne Masse!

Der Karwendelmarsch wie man ihn kennt, wird 2020 abgesagt. Gleichzeitig wird mit dem Karwendelmarsch 2020 unlimited eine sommerliche Challenge für jedermann geboten. „Allein, aber nicht einsam“ kann die Route des Karwendelmarsches mithilfe der Wander-App SummitLynx und inklusive einer kostenlosen Starterkarte erwandert werden. Alle, die einen Startplatz für den in Rekordgeschwindigkeit ausverkauften Karwendelmarsch 2020 haben, können diesen auf 2021 übertragen oder auf Wunsch ihr Geld zurückbekommen. Der 12. Karwendelmarsch findet am 28. August 2021 statt.
Auch wenn die Legende pausiert, muss das noch lange nicht heißen, dass man das Karwendelmarsch-Gefühl heuer nicht erleben kann. Ganz im Gegenteil: Gerade in Zeiten wie diesen gilt es, von Gewohntem abzuweichen und neue Pfade zu beschreiten. Auf die Spuren des Karwendelmarsches begibt man sich deshalb 2020 de facto individuell – online ist man dabei trotzdem Teil einer großen Gemeinschaft. Mit Anfang Juni kann man sich unter www.karwendelmarsch.info für den Karwendelmarsch 2020 unlimited registrieren. Von 15. Juni bis Ende Oktober 2020 kann der neue Karwendelmarsch absolviert werden.
Das heurige „unlimited“ bezieht sich nicht nur auf den zeitlichen Faktor, sondern bietet noch einen entscheidenden Vorteil: Die üblicherweise auf 2.500 Teilnehmer beschränkte Veranstaltung ist unter den neuen Voraussetzungen offen für jedermann. Die Chance, jetzt endlich mit Freunden auf Abstand den Karwendelmarsch zu erleben und eine begehrte Medaille zu bekommen ist einzigartig. „Obwohl es natürlich schade ist, dass der Karwendelmarsch heuer nicht wie gewohnt stattfinden kann, freut es uns sehr, eine an die neuen Voraussetzungen angepasste Alternative anbieten zu können. Besonders stolz sind wir auch, dass alle Partner mit dabei sind. So wird es uns sogar möglich sein, neben einer Starterkarte in Scharnitz eine Art Finisher-Paket inklusive einer speziellen Medaille am Achensee ausgeben zu können“, so die Veranstalter Martin Tschoner (Achensee Tourismus) und Elias Walser (Olympiaregion Seefeld). Digital wird es auch eine Urkunde zum Ausdrucken geben. Neben der Sparkasse und Salewa sind auch Bio vom Berg und Tiroler Steinöl Hauptsponsoren des Karwendelmarsches. 
Wer sich online für einen Startplatz angemeldet hat, muss anschließend nur noch seine Starterkarte beim Infozentrum Scharnitz abholen und die Wandernadel-App SummitLynx kostenfrei installieren. Die Originalstrecke des Karwendelmarsches ist bereits in der App angelegt. Unterwegs gibt es fünf Checkpoints: Start – Karwendelhaus – Eng – Gramai – Pertisau. Diese werden direkt auf der Strecke stehen, im Design des Karwendelmarsches den Weg leiten und nebenbei noch als perfekte Selfie-Spots dienen. SummitLynx registriert dabei via GPS die Nähe zum jeweiligen Checkpoint. Der Teilnehmer bestätigt in der App das Passieren des Checkpoints und es kann weitergehen. Individuell und flexibel unterwegs zu sein ist beim Karwendelmarsch 2020 unlimited die oberste Maxime. So kann die 52 Kilometer lange Route auch verteilt auf mehrere Tage in Teilabschnitten begangen werden.
„Besonders freuen wir uns schon auf die individuellen Karwendelmarsch-G’schichten, die Teilnehmer unter www.karwendelmarsch.info oder auch über Instagram mit uns teilen können“, so die Veranstalter. Dafür wurden heuer zwei neue Hashtags definiert: Unter #karwendelmarschunlimited und #alleinabernichteinsam kann man sich in den sozialen Medien vernetzen und die Stories der anderen Teilnehmer sehen. 
Eine Karwendelmarsch-Tradition bleibt auch 2020 aufrecht: Im Naturpark Karwendel werden wieder Ahornbäume gepflanzt. Die Aufgabe, die üblicherweise die Siegerin und der Sieger des Karwendelmarsches erfüllen, übernehmen heuer im Herbst zwei zufällig ausgeloste Teilnehmer, die den Karwendelmarsch 2020 unlimited absolviert haben.
Die Registrierung zum Karwendelmarsch 2020 unlimited ist kostenlos. Teilnehmer, die bereits für den diesjährigen Karwendelmarsch angemeldet waren, können entweder ihren Startplatz auf 2021 übertragen oder ihn bis 31. Juli 2020 zurückgeben und ihr Geld rückerstattet bekommen. Dazu wird im Laufe der nächsten Wochen ein Newsletter an alle Teilnehmer verschickt. Der Verkauf der für 2021 frei gewordenen Startplätze erfolgt Ende 2020 ausschließlich über den Veranstalter – um die sportliche und die preisliche Fairness zu garantieren, wird es keine Startplatzbörse geben. 
Nicht betroffen von Änderungen ist das Karwendelmarsch-Trainingscamp, das wie gehabt von 25. bis 28. Juni 2020 stattfindet und Interessierten wertvollen Input zum Thema Trailrunning bietet. Mit dabei ist auch Markus Reich, der Karwendelmarsch-Sieger von 2012, der nicht nur zahlreiche nützliche Tipps parat hat, sondern mit den Teilnehmern auch die Karwendelmarsch-Strecke in zwei Teilen abläuft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Seefeld Covid-Tests in Rosshütten-Parkdeck

Gemeinde und Tourismusverband Seefeld wollen sich mit raschen eigenen Covid-Tests auf einen schwierigen Corona-Winter vorbereiten. Für das Gastronomie-Personal, Handelsangestellte sowie die...

Debatten um Schotter-Abbau

Bereits bei der letzten Gemeinderatssitzung wurde in Scharnitz über ein Abänderungsprojekt der Fa. Isar Sand- und Schotterwerk bei der Schottergrube Sattelgriesmure in...

Parkverbote in Leutasch

Um dem Wildparken in Leutasch einen Riegel vorzuschieben, verordnete die Gemeinde kürzlich zahlreiche Halte- und Parkverbote. Die Verordnung trat mit 14. August...

Seefelder Kaufleute ein Verein

Die Seefelder Kaufmannschaft lud kürzlich zu einem kleinen Sommerfest in die Strandperle, wo man sich auch organisatorisch neu aufstellte: „Langzeit-Obmann“ Ernst Meier...

Recent Comments