Start Allgemein Trocken- statt Nasstraining beim SKL

Trocken- statt Nasstraining beim SKL

Wie bei fast allen Sportvereinen, konnte auch der SKL dieses Jahr nur an wenigen Veranstaltungen teilnehmen. Die Klubmeisterschaft sowie der beliebte Oberland Cup in Leutasch konnten leider nicht durchgeführt werden.
Ben Herber und sein Trainerteam haben dennoch versucht, Alternativprogramme wie Lauftraining im Freien, Kraft- und Zirkeltraining als Ersatz für die fehlenden Schwimmeinheiten anzubieten – natürlich immer unter Berücksichtigung der Covid-Regelungen,
In den Sommermonaten konnte der SKL mit einem kleinen Team beim Openwaterevent am Hechtsee bei Kufstein teilnehmen und auch die Trainingseinheiten im Wasser waren zumindest teilweise im Alpenbad möglich.
Glücklicherweise konnte man wieder das Sommercamp am Ende der Ferien durchführen. Dieses war wie immer sehr gut besucht. Schwimmtraining, Ballsportarten, Tauchen und ganz viel Spaß waren die Highlights!
Mit der zweiten Corona-Welle wurden wieder alle Schwimmbäder geschlossen und Kontakt beim Sport ist ebenfalls verboten. So hat Trainerin Cindy einen ganz neuen Weg des Trainings eingeschlagen. Zu den gewohnten Trainingszeiten “treffen” sich die Sportler digital. Cindy gestaltet Gymnastik-Einheiten und animiert die Kinder via Zoom, gemeinsam zu trainieren.
„Wir hoffen, dass unsere Schwimmer fit durch den Lockdown kommen und wir hoffentlich bald wieder im Wasser trainieren können und den Teamgeist wieder aufleben lassen können“, meint Markus Daschil vom SKL. „Vielen Dank an Ben & Christl, sowie den Trainern Cindy, Simone, Simon, Anja für euren unermüdlichen Einsatz!“

Danke für Euren Bericht:

Schwimmklub Leutasch (SKL) – COVID = Trocken- statt “Nasstraining”:

Wie bei fast allen Sportvereinen, konnte auch der SKL dieses Jahr an nur sehr wenigen Veranstaltungen teil nehmen. Die Klubmeisterschaft sowie der sehr beliebte Oberland Cup in Leutasch konnten leider nicht durchgeführt werden.

Ben Herber und sein Trainerteam haben dennoch versucht, Alternativprogramme wie Lauftraining im freien, Kraft- und Zirkeltraining als Ersatz für die fehlenden Schwimmeinheiten anzubieten – natürlich immer im erlaubten Rahmen der COVID Beschränkungen!

In den Sommermonaten konnte der SKL mit einem kleinen Team beim Openwater event am Hechtsee bei Kufstein teilnehmen und auch die Trainingseinheiten im Wasser waren zumindest z. T. im Alpenbad möglich.

Glücklicher Weise konnten wir wieder unser Sommercamp am Ende der Ferien durchführen.

Dieses war wie immer sehr gut besucht. Schwimmtraining, Ballsportarten, Tauchen und ganz viel Spaß waren die Highlights!

Mit der 2. Welle wurden wieder alle Schwimmbäder geschlossen und Kontakt beim Sport ist ebenfalls sehr problematisch bzw. verboten.

So hat unsere engagierte Trainerin CINDY einen für uns ganz neuen Weg des Trainings eingeschlagen.

Zu den gewohnten Trainingszeiten “treffen” sich die Sportler digital. Cindy gestaltet immer tolle Gymnastik-Einheiten und animiert die Kinder via Zoom gemeinsam zu trainieren.

So hoffen wir, dass unsere Schwimmer so gut es geht, fit durch den Lockdown kommen und hoffentlich bald wieder im Wasser trainieren können und den Teamgeist wieder aufleben lassen können.

Vielen Dank an dieser Stelle ganz speziell an Ben & Christl, sowie den Trainern Cindy, Simone, Simon, Anja für euren unermüdlichen Einsatz!

www.schwimmklub-leutasch.at

 

Euer Schwimmklub Leutasch (SKL)

Most Popular

Heftige Wortgefechte um die Länd

Kurz vor Drucklegung dieser Ausgabe tagte der Scharnitzer Gemeinderat und beschloss einstimmig, die Gemeindeführung bei der Jahresrechnung 2021 zu entlasten (im Vorjahr...

Reith kann 116.000 mehr ausgeben

Der Rechnungsabschluss und die Bedeckung von zusätzlichen Vorhaben im Jahr 2021 bildeten die Themenschwerpunkte der jüngsten Reither Gemeinderatssitzung. Trotz Corona erwirtschaftete Reith...

Jablonka macht Kurator für 14 Austellungen

Kunsthändler, Galerist und Kurator Rafael Jablonka und seine Gattin Theres haben sich ins Seefelder Plateau verliebt. Sie besitzen das Ferienhaus T. von...

Das Mädchen aus dem Waisenhaus

2008 wurde der Verein Birhanethiopia gegründet. Damals waren die Mädchen Tigist und Beletech vier Jahr alt und somit die Jüngsten im Waisenhaus...

Recent Comments