Start Allgemein Kirchenchor verstummt

Kirchenchor verstummt

Als Mitte Oktober der Seefelder Kirchenchor gerade beim Proben einer schönen Messe für Allerheiligen war, musste Chorleiterin Mag. Renate Hohenegger wegen der Corona-Pandemie zum zweiten Mal in diesem Jahr die Notbremse ziehen: Zwangspause für die 17 engagierten Sänger!
Dabei hatte das Jahr durchaus positiv begonnen. Am Neujahrstag sangen die Männer zusammen mit dem MGV Porta Claudia und begleitet von einem Volksmusikensemble die „Bauernmesse“ von Anette Thoma in der Fassung von Ehrenchorleiter Helmut Holy. Auch die Feste „Dreikönig“ und „Maria Lichtmess“ wurden musikalisch gestaltet. Dann kam der erste Lockdown: Erst am Pfingstsonntag durfte wieder ein Quartett singen. Die Chorleiterin brachte auf der Empore Bodenmarkierungen an. Die Stühle im Kapitelsaal wurden auseinandergerückt und die Proben in verkürzter Form wiederaufgenommen. Alle drei Prozessionen wurden mitgestaltet. Ein gesanglicher Höhepunkt war die festliche Messe zu „Maria Himmelfahrt“. Auch für die neu einstudierte „Missa antiqua“ von Leopold Friedl am 11. Oktober bekam der Kirchenchor noch viel Lob. Nun bleibt abzuwarten, wie sich die Lage entwickelt. Werden wir zu Weihnachten singen können? Chorsingen ist ein Labsal für Körper, Geist und Seele. Kirchenvater Augustinus sagte: „Wer singt, betet doppelt!“ Gemeinsam Singen heißt aber auch: gemeinsam atmen. Wer hätte gedacht, dass unser liebstes Hobby einmal lebensgefährlich sein würde?

Danke für Euren Text:

Kirchenchor Seefeld: zurzeit verstummt!

Als Mitte Oktober die Coronaampel in unserem Bezirk als einem der ersten auf Rot sprang, war der Seefelder Kirchenchor gerade beim Proben einer schönen Messe für Allerheiligen. Schweren Herzens zog also Chorleiterin Renate Hohenegger zum zweiten Mal in diesem Jahr die Notbremse – Zwangspause für die 17 engagierten Mitglieder! 

Dabei hatte das Jahr durchaus positiv begonnen. Der Kirchenchor nahm eine langjährige Seefelder Tradition wieder auf: Am Neujahrstag sangen die Männer zusammen mit dem MGV Porta Claudia und begleitet von einem Volksmusikensemble die „Bauernmesse“ von Anette Thoma in der Fassung von Ehrenchorleiter Helmut Holy (sh. Foto). Auch die Feste „Dreikönig“ und „Maria Lichtmess“ wurden musikalisch gestaltet. Dann kam der erste Lock down, und was niemand sich zunächst vorstellen konnte, wurde Realität: Ostern ohne das Kirchenvolk und natürlich ohne Gesang. Am Pfingstsonntag war es dann wieder erlaubt, als Quartett zu singen. Die Chorleiterin brachte auf der Empore Bodenmarkierungen zum Abstand halten an. Die Stühle im Kapitelsaal wurden auseinandergerückt und die Proben in verkürzter Form unter Einhaltung der Hygieneregeln wiederaufgenommen. So konnten alle drei Prozessionen mitgestaltet werden. Ein gesanglicher Höhepunkt war die festliche Messe zu „Maria Himmelfahrt“ am 15. August. Auch für die neu einstudierte „Missa antiqua“ von Leopold Friedl, gesungen am 11. Oktober, bekam der Kirchenchor noch viel Lob.

Nun bleibt nur abzuwarten, wie sich die Lage entwickelt. Werden wir zu Weihnachten singen können? Chorsingen ist ein Labsal für Körper, Geist und Seele. Kirchenvater Augustinus sagte: „Wer singt, betet doppelt!“ Gemeinsam Singen heißt aber auch: gemeinsam atmen –  alle dieselbe Luft. Wer hätte gedacht, dass unser liebstes Hobby einmal lebensgefährlich sein würde?

Mag. Renate Hohenegger

Most Popular

Glück auf: Bergleute beim Ledersprung

Nach mehreren Jahrzehnten fand auf Anregung von Bgm. Dominik Hiltpolt wieder eine Barbara-Feier der Tiroler Bergleute in Reith statt. Der Bergbau prägte...

Scharnitz startet Sanierung der Porta Claudia

Mit nicht weniger als 20 Tagesordnungspunkten musste sich der Schnitzer Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung auseinandersetzen. Dabei zeigte sich gleich bei mehreren...

Seefeld gibt mehr für Umwelt und Marketing aus

9,7 Mio. Euro umfasst das Budget der TVB Region Seefeld im kommenden Jahr. Den Schwerpunkt setzt man auf Qualitätsverbesserungen, auf zusätzliches Marketing...

Frühbus für Plateau-Pendler

Die Pendler am Seefelder Plateau haben ab 11. Dezember ein Öffi-Angebot mehr: Vom Bahnhof in Scharnitz verkehrt ab 6.07 Uhr ein Frühbus,...

Recent Comments