Start Allgemein FW Leutasch setzt Löschnägel ein

FW Leutasch setzt Löschnägel ein

Während andere über Corona jammern, nützte die Freiwillige Feuerwehr Leutasch die Einschränkungen für Innovationen: Die Kameraden entwickelten in Eigenregie sogenannte „Löschnägel“, die in schwer zugänglichen Bereichen in Dächern und Wänden (in Industriehallen) zum Einsatz kommen.
Im abgelaufenen Jahr wurden von den Leutascher Florianis 26 Alarmeinsätze, davon acht Brandeinsätze, 13 technische Einsätze und fünf Täu­schungsalarme abgewickelt, die sich gegenüber dem letzten Jahr zum Glück rückentwickelten.
Die Übungen und Schulungen wurden wegen Corona vorwiegend in kleinen Gruppen abgehalten. Größere Übungen sowie die Abschnittsübung wurden abgesagt. Dennoch wurde bei sieben Feuerwehrproben, 33 Gruppenübungen, 16 Schulungen und neun Bewerbs-, Kraftfahr- und Maschinistenübungen der Ausbildungsstand hoch gehalten.
Einschränkungen gab es auch bei den Kursen an der Landesfeuerwehrschule Tirol. Dennoch wurden 12 Kurse besucht. Unterstützend war man bei Ordnungs- und Verkehrsregelungen beim 50. Ganghoferlauf und beim Almabtrieb dabei. Uneingeschränkt fortgesetzt wurden auch die Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten durch Gerätewart Georg Ripfl und Obermaschinist Ramona Neuner in der Feuerwehrhalle. Sämtliche Einsätze, Übungen und Tätigkeiten sind auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Leutasch unter http://www.feuerwehr-leutasch.at abrufbar.

Danke für Euren Bericht:

Jahresbericht der 

Freiwilligen Feuerwehr Leutasch

von Schriftführer Ing. Christian Albrecht

Das heurige Feuerwehrjahr ist mit keinem anderen zu vergleichen. Der Corona bedingte Lockdown und der damit verbundenen Einschränkungen war heuer eine besondere Herausforderung. Die Einsatzbereitschaft und Sicherheit für unsere Bevölkerung stand aber immer im Vordergrund und es wurden entsprechende Maßnahmen getroffen um alle Covid-Vorgaben einzuhalten. 

Während zu Beginn die Jahreshauptversammlung noch ohne Einschränkungen abgehalten werden konnte, waren im Frühjahr der laufende Betrieb und die Schulungen bzw. Übungen nur bedingt möglich. Trotz der zum Teil massiven Einschränkungen durch die Covid-19 Maßnahmen kann die Feuerwehr Leutasch auf umfangreiche Tätigkeiten zurückblicken. 

Die diesjährigen Übungen und Schulungen wurden vorwiegend nur mit kleinen Gruppen abgehalten. Größere Übungen sowie die Abschnittsübung wurden ersatzlos abgesagt. Dennoch wurde bei 7 Feuerwehrproben, 33 Gruppenübungen, 16 Schulungen und 9 Bewerbs-, Kraftfahr- und Maschinistenübungen der Ausbildungsstand hoch gehalten. 

Während vorwiegend mit den bestehenden Geräten und Ausrüstungsgegenständen geprobt werden konnte, sind seit heuer so genannte „Löschnägel“ im Einsatz. Die Löschnägel werden bei schwer zugänglichen Bereichen im Dach bzw. Wandbereich eingesetzt und wurden von einigen Kameraden in Eigenregie entwickelt. 

Unser Ausbildungsbeauftragter und Zugskommandant Florian Ripfl ist mit den heurigen Proben dennoch zufrieden.

Einschränkungen gab auch bei der Ausbildung bzw. den Kursen an der Landesfeuerwehrschule Tirol. Dennoch waren 12 Kursbesuche möglich. 

So gut wie nicht eingeschränkt wurden die umfangreichen Tätigkeiten in der Feuerwehrhalle bei den Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten durch den Gerätewart Georg Ripfl und Obermaschinist Ramona Neuner.

Bei verschiedenen Ereignissen in Leutasch wurden Ordnungs- und Verkehrsregelungen unterstützend durchgeführt, diese waren beim 50. Ganghoferlauf und beim Almabtrieb usw.

In diesem Jahr wurden von der Feuerwehr Leutasch 26 Alarmeinsätze bewältigt. Dabei handelte es sich um 8 Brandeinsätze, 13 Technische Einsätze und 5 Täuschungsalarme. 

Erfreulich ist der weitere Rückgang der Fehl- und Täuschungsalarme gegenüber dem Vorjahr.

Sämtliche Einsätze, Übungen und Tätigkeiten sind auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Leutasch unter http://www.feuerwehr-leutasch.at abrufbar.

Die Feuerwehr Leutasch verzeichnet derzeit einen Mannschaftsstand von 67 Aktiven und 12 Reservisten.

Die Angelobungen für die neuen Mitglieder, die anstehenden Beförderungen und die Ehrung verdienter langjähriger Mitglieder konnten in diesem Jahr zur Florianifeier leider nicht durchgeführt werden. Diese werden im kommenden Jahr nachgeholt.

Unter dem Titel „Kleine Künstler vor den Vorhang“ wurde von der Feuerwehr während des Corona-Lockdown ein Malwettbewerb für die Kinder ins Leben gerufen. Rund 30 Kinder zwischen 3 und 14 Jahre haben daran teilgenommen. Für die Kinder gab es neben Getränken und Speisen noch ein kleines Rahmenprogramm mit der Junggruppe und einer Fahrt mit dem Feuerwehrfahrzeug und der Drehleiter. Die Jury wurde mit unserer Kulturreferentin und Museumsleiterin Frau Iris Kruge besetzt und die Gewinner bekannt gegeben. 

Das Kommando möchte sich allen Feuerwehrkameraden, der Gemeinde unter Bürgermeister Georgios Chrysochoidis, unseren Freunden, Gönnern und der Leutascher Bevölkerung bedanken.

Wir wünschen nun zum bevorstehenden Weihnachtsfest besinnliche Stunden und fürs Neue Jahr vor allem Gesundheit, Glück und Erfolg.

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit – Bleibt gesund

Christian Albrecht

Most Popular

WM-Millionen sollen Seefelds Pleite abwenden

Trotz kleiner politischer Sticheleien blieb die jüngste Seefelder Gemeinderatssitzung zwischen den Feiertagen weitgehend ohne Emotionen. Dabei gab es reichlich Gesprächsstoff, denn Bgm....

Banger-Park erhält ein Chaletdorf!

Nach dem Motto "The show must go on" blieben die Scharnitzer Oppositionslisten "Scharnitz miteinander" und "Scharnitz 2016" der Gemeinderatssitzung am 29. Dezember...

Natureislaufen am Möserer See

Eislaufen am Möserer See ist ein wahrliches Naturparadies. Trotz Corona organisiert der  Verein „Mösern Gemeinsam“ wieder das kostenlose Eislaufen. Vorausgesetzt die Überprüfung ergibt,...

Neues Kommandofahrzeug

Die Anschaffung des neuen Kommandofahrzeugs der Feuerwehr Seefeld erfolgte ausschließlich durch die Raiffeisenbank Seefeld und durch eigene Mittel aus der Kameradschaftskasse. Kdt....

Recent Comments