Start Allgemein Neues Fahrzeug im April

Neues Fahrzeug im April

2020 war auch für die Feuerwehr Unterleutasch ein relativ ruhiges Jahr mit insgesamt 15 Einsätzen, neun davon waren technischer Natur.
Mehrfach mussten Abpumparbeiten beim GH Klammgeist bzw. Bärenwirt durchgeführt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Leutasch unterstützte man beim Kaminbrand Quellenhof, beim Wasserabsaugen eines Gebäudes in Emmat und bei einem Stadelbrand in Ostbach. Im Bereich Schanz bis Staatsgrenze mussten in Folge der Schneelast umgeknickte Bäumen entfernt werden. Immer wieder war man auch bei Ordnerdiensten im Einsatz. Unter anderem konnten die Unterleutascher bei der Durchführung des Ganghoferlaufs, des Kaiser Max Laufs, des Eisrennens des AMC Leutasch und des Almabtriebs behilflich sein. Besonders gut entwickelte sich auch die Feuerwehrjugend mit sieben Mitgliedern, die jeden Freitag um 17 zusammenkommt und probt. Zum „Toler Kirchtag“ konnte man umständehalber nur mit einer kleinen Feuerwehrabordnung ausrücken.
Obwohl zeitweise das Abhalten von Proben nicht möglich war, konnten 30 zum Teil gut besuchte Proben abgehalten werden. Dabei wurde ein breites Spektrum von Brand- & Atemschutzproben, technischen Proben sowie Personenrettungsübungen durchgeführt.
Wegen der Covid-Pandemie konnte keine Jahreshauptversammlung stattfinden. Die Beförderungen und Ehrungen der Kameraden werden aber nachgeholt.
Ein Meilenstein in der Modernisierung der Wehr wurde im Gemeinderat beschlossen: Statt dem bisherigen Rover erhält die Freiwillige Feuerwehr einen MAN TGE. Dieses geländegängige Fahrzeug bietet ausreichend Platz für Mannschaft und Gerät und gewährleistet durch seinen Allradantrieb ein sicheres und rasches Eintreffen am Einsatzort. Der Umbau zum Feuerwehrauto findet in Salzburg statt. Dort wird unter anderem ein Schienensystem verbaut, welches es den Feuerwehrmännern ermöglicht, in kürzester Zeit das Mannschaftsfahrzeug in ein Transportfahrzeug umzuwandeln. Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich im April 2021. Eine entsprechende Feier ist geplant.
„Unser Dank für die hervorragende Zusammenarbeit gilt unseren Kollegen der Blaulichtorganisationen, unseren freiwilligen Helfern, den Kameraden und natürlich der gesamten Bevölkerung des Plateaus“, so Kdt. Christian Larch.

Danke für Euren Beitrag:

Jahresbericht   für die Plateauzeitung 2020   

2020 war auch für uns ein relativ ruhiges Jahr mit insgesamt 15 Einsätzen, 9 davon waren technischer Natur.

Die wichtigsten Einsätze waren hierbei: 

  • Unterstützung der FFL beim Wasserabsaugen eines Gebäudes in Emmat
  • 4x Abpumparbeiten im Bereich GH Klammgeist bzw. Bärenwirt
  • Unterstützung der FFL beim Kaminbrand Quellenhof
  • Unterstützung der FF beim Stadelbrand in Ostbach
  • Entfernen von durch Schneelast umgeknickten Bäumen im Bereich Schanz bis Staatsgrenze Ende September.

Auch dieses Jahr waren wir wieder bei Ordnerdiensten zugegen, konkret waren das der Ganghofer- sowie Kaiser Max Lauf, der Almabtrieb und das Eisrennen des AMC Leutasch.

Obwohl uns zeitweise die Abhaltung von Proben nicht möglich war, konnten wir heuer 30, zum größten Teil, sehr gut besuchte Proben abhalten. Hier gilt der Mannschaft großer Dank, da die Probentätigkeit insgesamt sehr zugenommen hat!

Dabei konnten wir ein breites Spektrum von Brand- & Atemschutzproben, technischen Proben sowie Personenrettungsübungen durchführen.

Wegen Covid mussten wir leider von einer Jahreshauptversammlung absehen, die Beförderungen und Ehrungen der Kameraden werden aber natürlich entsprechend nachgeholt. 

Den „Toler Kirchtag“ konnten wir umständehalber nur mit einer kleinen Feuerwehr Abordnung feiern, aber wir sind uns sicher, dass wir nächstes Jahr wieder einen standesgemäßen Kirchtag feiern werden.

Nicht unerwähnt sollte die Feuerwehrjugend mit 7 Mitgliedern bleiben, diese probt fleißig jeden Freitag um 17:00 und stellt so den in unserem Fall extrem wichtigen Nachwuchs sicher.

Ein Meilenstein in der Modernisierung unserer Wehr wurde bei der letzten Gemeinderatssitzung gelegt, so wurde der Austausch unseres Rovers Bj 2000 durch einen MAN TGE beschlossen. Dieses hochgeländegängige Fahrzeug bietet ausreichend Platz für Mannschaft und Gerät und gewährleistet durch seinen Allradantrieb ein sicheres und rasches Eintreffen am Einsatzort. Der Umbau zum Feuerwehrauto findet bei der Firma Lagermax in Salzburg statt, dort wird unter anderen ein modernes Schienensystem verbaut, welches uns ermöglicht, innert Sekunden von Sitzen auf Stauraum zu wechseln und vice versa. Die Auslieferung des neuen MTF erfolgt voraussichtlich im April 2021, sofern es uns bis dahin wieder möglich ist, wird das natürlich mit einem standesgemäßen Fest gefeiert.

  Unser Dank für die hervorragende Zusammenarbeit im abgelaufenem Jahr gilt natürlich unseren Kollegen der Blaulichtorganisationen, unseren freiwilligen Helfern, den Kameraden und natürlich der gesamten Bevölkerung des Plateaus. 

Zum Abschluss wünscht die Feuerwehr Unterleutasch mit ihren Mitgliedern der gesamten Bevölkerung des Plateaus und den eifrigen Lesern der Plateauzeitung:

Eine gesegnete Weihnacht und ein gutes neues Jahr 2021

Für die Feuerwehr Unterleutasch der Schriftführer Daniel Gruber

Most Popular

Glück auf: Bergleute beim Ledersprung

Nach mehreren Jahrzehnten fand auf Anregung von Bgm. Dominik Hiltpolt wieder eine Barbara-Feier der Tiroler Bergleute in Reith statt. Der Bergbau prägte...

Scharnitz startet Sanierung der Porta Claudia

Mit nicht weniger als 20 Tagesordnungspunkten musste sich der Schnitzer Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung auseinandersetzen. Dabei zeigte sich gleich bei mehreren...

Seefeld gibt mehr für Umwelt und Marketing aus

9,7 Mio. Euro umfasst das Budget der TVB Region Seefeld im kommenden Jahr. Den Schwerpunkt setzt man auf Qualitätsverbesserungen, auf zusätzliches Marketing...

Frühbus für Plateau-Pendler

Die Pendler am Seefelder Plateau haben ab 11. Dezember ein Öffi-Angebot mehr: Vom Bahnhof in Scharnitz verkehrt ab 6.07 Uhr ein Frühbus,...

Recent Comments