Start Allgemein Tvb-Zentrale übersiedelt nach Leutasch

Tvb-Zentrale übersiedelt nach Leutasch

Die Übersiedelung eines Teils der Tvb-Zentrale von Seefeld nach Leutasch bildete ebenso einen Themenschwerpunkt bei der jüngsten Leutascher Gemeinderatssitzung wie die Errichtung zweier Appartementhäuser, der Voranschlag für das Finanzjahr 2021 sowie der Jahresabschluss der Gemeindegutsagrargemeinschaft Gaistal-Rotmoos.
Im Vorfeld der Sitzung war Kritik am Vorgehen des Tourismusverbandes laut geworden, weil dieser wegen der anstehenden Übersiedelung des Tvb-Büros von Weidach/Zentrum in den Ortsteil Kirchplatzl den Pacht mit der Landwirtschaftlichen Dorfgenossenschaft gekündigt hatte. Obmann Silvester Klotz teilte dazu mit, dass es zwar noch keine offizielle Kündigung gibt, „jedoch von der oberen Etage des Tourismusverbandes mündlich mitgeteilt wurde, dass das Büro in Weidach aufgelassen wird. Der Ortskern von Weidach wird immer mehr zu einer Durchgangstraße ohne jeglichen Anreiz, hier zu verweilen“.
Bgm. Jorgo Chrysochoidis stemmte sich gegen diese Aussage: „Ich finde es ein sehr positives Signal, dass man den Regionsgedanken nunmehr ernst nimmt. Im Aufsichtsrat wurde sehr offen über den Standort diskutiert. Zwei Standorte machen für den Tourismusverband einfach keinen Sinn. Es sollen daher die Grafik-, Marketing- und Eventabteilung vom Granderhaus in Seefeld ins ehemalige Raikagebäude neben dem Gemeindeamt übersiedeln und damit zumindest für die nächsten zehn Jahre 15 neue Arbeitsplätze in Leutasch entstehen. Auch das Infobüro kommt dort unter, da es zu teuer wäre, zwei Mietverhältnisse einzugehen, zumal ja auch der Bauhof nur wenige Meter entfernt liegt.“
Der Voranschlag für das Finanzjahr 2021 umfasst im Finanzierungshaushalt Einnahmen in der Höhe von 7,9 Mio. Euro und einen negativen Cashflow von 623.000 Euro. Das Finanzierungsloch wird durch den Jahresüberschuss 2020 und die positiven Girokontenstände wettgemacht. Im Ergebnishaushalt weist man ein Plus von 112.300 Euro aus.
Wichtigste Vorhaben sind laut Chrysochoidis der Ankauf zweier Feuerwehrautos für die Feuerwehren Leutasch und Unterleutasch, der Bau der Wasserversorgung Priorität 2A, der Ausbau der Breitbandversorgung und die Unterstützung der neuen Wassergenossenschaft Neuleutasch, die ihre Wasserversorgung mit Seefeld zusammenschließen will. Die Gemeinde muss die Löschwasserversorgung sicherstellen und wird die Genossenschaft mit Grabungsarbeiten und Asphaltierungen unterstützen sowie das Breitbandinternet nach Neuleutasch legen.
Chrysochoidis: „Trotz angespannter Situation durch Corona ist es uns gelungen, alle wichtigen Vorhaben zu berücksichtigen und ein ausgeglichenes Budget zustande zu bringen. In der mittelfristigen Finanzplanung sieht man, dass uns der Nächtigungsrückgang durch Corona erst im kommenden Jahr voll trifft und wir müssen da mit einem größeren Abgang rechnen. Danach sollte sich das Budget aber wieder konsolidieren, sodass wir zuversichtlich in die Zukunft blicken können!“
Die Gemeindegutsagrargemeinschaft Gaistal-Rotmoos hatte im Vorjahr durch den Küchenumbau in der Gaistalalm und die Wald-Weide-Trennung besonders große Ausgaben zu bewältigen. Wie GR Martina Nairz berichtete, wurden insgesamt 229.000 Euro ausgegeben. Da eine zugesagte Förderung erst im Feber eintraf, betrug der Jahresabgang 32.000 Euro. Im kommenden Jahr will man mit 154.000 Euro an Ein-und Ausgaben das Auslangen finden.
Einstimmig vergeben wurden auch die örtliche Bauaufsicht und die elektrotechnische Ausrüstung der Wasserversorgung Priorität 2A. Ebenfalls ohne Gegenstimmen wurden die Flächenwidmungsplan- und Bebauungsplanänderungen für zwei neue Appartementhäuser von Mathias Stocker und Martin List beschlossen. List will beim Landhaus Kristall insgesamt vier neue Wohneinheiten für die Vermietung schaffen. Stocker errichtet in der Nähe des Weidachsees zehn Appartements. Da dort die Straße sehr eng ist, stellt er der Gemeinde einen 1,2 Meter breiten Grund zur Errichtung eines Gehsteigs zur Verfügung. Um Freizeitwohnsitze auszuschließen, wurden beide Projekte als Sonderfläche für Appartementhäuser gewidmet.
Wegen der Verschärfung der Normverbrauchsabgabe für Klein-Lkw zog der Gemeinderat schließlich die Neuanschaffung von Fahrzeugen für den Bauhofleiter und die Parkraumbewirtschaftung vor. Wenn die Autos nicht rechtzeitig vor dem 31. Oktober geliefert werden, würden diese durch den Wegfall von Steuerbegünstigungen um 16.000 Euro mehr kosten.

Tvb und Trafik übersiedeln
Der Tourismusverband Seefeld verlässt das ehemalige Granderhaus in der Heilbadstraße und übersiedelt mit Buchhaltung und Controlling in die Räumlichkeiten der Bahnhofstrafik, die beim Lifestylehotel Max auf der gegenüberliegenden Seite des Bahnhofplatzes eine neue Beiube gefunden hat. Die Grafik-, Marketing- und Eventabteilung des Tvb gehen ins ehemalige Raiffeisengebäude in Leutasch Kirchplatzl.
Bereits in der letzten Ausgabe der PZ hätten wir darüber ausführlich berichten sollen. Durch einen Planungsfehler unsererseits wurde die zweite Seite des Artikels aber leider nicht veröffentlicht. Wir holen dies also in dieser Ausgabe auf den beiden folgenden Seiten (12 und 13) nach und bitten vielmals um Entschuldigung.
GF Elias Walser begründet die Übersiedlungen: „Das Büro in der Heilbadstraße lag sehr dezentral und war dafür relativ teuer. Unser Bestreben war es, das Front-Office und Back-Office des Tourismusverbands jeweils zusammenzulassen und die Standorte so gut als möglich zu zentralisieren. So haben wir in Leutasch sogar einen Standort einsparen können. Trotz des günstigen Mietpreises in Leutasch-Weidach kommt es nunmehr zu erheblichen Einsparungen, da in der großen Zentrale in Leutasch-Kirchplatzl bei Infrastruktur, Organisation und Personal Synergien genutzt werden können. Es braucht also nur eine Miete, einen Server, eine Putzfrau usw., um die Einsparungen verständlich zu machen!“
Walser ist jedenfalls überzeugt, dass der Tvb jetzt besser aufgestellt ist: „Auch in Seefeld sind wir jetzt näher zusammengerückt und die Wege werden wesentlich vereinfacht!“

Most Popular

Heftige Wortgefechte um die Länd

Kurz vor Drucklegung dieser Ausgabe tagte der Scharnitzer Gemeinderat und beschloss einstimmig, die Gemeindeführung bei der Jahresrechnung 2021 zu entlasten (im Vorjahr...

Reith kann 116.000 mehr ausgeben

Der Rechnungsabschluss und die Bedeckung von zusätzlichen Vorhaben im Jahr 2021 bildeten die Themenschwerpunkte der jüngsten Reither Gemeinderatssitzung. Trotz Corona erwirtschaftete Reith...

Jablonka macht Kurator für 14 Austellungen

Kunsthändler, Galerist und Kurator Rafael Jablonka und seine Gattin Theres haben sich ins Seefelder Plateau verliebt. Sie besitzen das Ferienhaus T. von...

Das Mädchen aus dem Waisenhaus

2008 wurde der Verein Birhanethiopia gegründet. Damals waren die Mädchen Tigist und Beletech vier Jahr alt und somit die Jüngsten im Waisenhaus...

Recent Comments