Start Allgemein Raika: Tolles Ergebnis trotz Krise

Raika: Tolles Ergebnis trotz Krise

Über ein Superergebnis durften sich kürzlich die Geschäftsführung und der Vorstand der Raiffeisenbank Seefeld – Leutasch – Reith – Scharnitz bei der jüngsten Generalversammlung im Gemeindesaal Reith freuen. Die Jahresrechnung wies ein Betriebsergebnis von 2,8 Mio. Euro auf, womit die Rücklagen neuerlich gestärkt werden konnten.
Obmann Peter Tenhalter begrüßte die Anwesenden und stellte nach einer halbstündigen Wartezeit die Beschlussfähigkeit fest: „Wir erlebten in den letzten Jahren, wie Zinsen mehr oder weniger abgeschafft wurden. Unseren Kunden mussten wir für Einlagen ab einer bestimmten Summe ein Verwahrungsgeld berechnen, gleichzeitig wurden die Finanzmärkte mit Liquidität überschüttet. Das führte zu einer Flucht in Immobilien, was die Preise derart in die Höhe trieb, dass sich kein Normalverdiener mehr Eigenheime leisten kann!“
GL Mag. Rudolf Kirchmair präsentierte die Aktiva und Passiva: „Trotz fehlender Zinsen konnten wir die Spareinlagen halten. Bei den Giroeinlagen gelang es, das Ergebnis um fast acht Prozent zu steigern. Aktiva wie Passiva betrugen 298 Mio. Euro. Das entspricht einer Steigerung um fast 10 Mio. Euro.“
Dir. Mag. Horst Mayr ergänzte: „Ein wichtiger Faktor unseres Erfolges ist unser Leitbild aus dem Jahr 2006, das uns als Orientierungshilfe dient. Wir konnten heuer das Betriebsergebnis des Vorjahres um fast 2,7 Mio. übertreffen und sind sehr stolz, nunmehr über Eigenmittel in der Höhe von 56,5 Mio. Euro zu verfügen. Das garantiert Sicherheit für unsere insgesamt 3300 Mitglieder, die uns zum Teil über Jahrzehnte treu bleiben.“
Mayr erinnerte an die zahlreichen Fachtagungen und Aktivitäten der Raiffeisenbank, wie die Tourismusgespräche, die Börsen-Alltagsgeschichten oder die Aktionen „Raiffeisen schenkt Kindern Bäume“ und „Wir bringen die Region zum Blühen“, mit denen die Bank Verantwortung in der Region übernahm und den Nachhaltigkeitsgedanken in den Mittelpunkt stellte. Er zeigte auch auf, dass man 2021 insgesamt mit 58.000 Euro Vereine, gemeinnützige Organisationen und wertvolle Initiativen in der Region unterstützen konnte: „Damit sind wir einer der größten Förderer des Seefelder Plateaus!“
Nach den Revisionsberichten von Dir. Mag. (FH) Peter Sapl vom Raiffeisenverband Tirol und von Aufsichtsratsvorsitzenden DI Alfons Witting, die die hervorragenden Jahresbilanzen bestätigten, wurden verdiente Mitarbeiter geehrt: Seit 20 Jahren bei der Raiffeisenbank Seefeld – Leutasch – Reith – Scharnitz beschäftigt sind Monika Neuner und Prok. Stefan Wenter, EFA(c), seit 30 Jahren Oliver Stark, Wolfgang Neuner und Markus Mantl. Monika Brunner trat im vergangenen Jahr nach 28 Jahren und Bruno Höpperger nach 45 in Dienstjahren ihre Pension an. Mag. (FH) Hans-Jörg Binder verabschiedete sich nach 42 Dienstjahren am 1. Juli in den wohlverdienten Ruhestand. Ing. Anton Mair wurde für seine Funktionärstätigkeit (seit 1991 Aufsichtsrat), seit 2016 AR-Vorsitzender.-Stv. ausgezeichnet.

Most Popular

Glück auf: Bergleute beim Ledersprung

Nach mehreren Jahrzehnten fand auf Anregung von Bgm. Dominik Hiltpolt wieder eine Barbara-Feier der Tiroler Bergleute in Reith statt. Der Bergbau prägte...

Scharnitz startet Sanierung der Porta Claudia

Mit nicht weniger als 20 Tagesordnungspunkten musste sich der Schnitzer Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung auseinandersetzen. Dabei zeigte sich gleich bei mehreren...

Seefeld gibt mehr für Umwelt und Marketing aus

9,7 Mio. Euro umfasst das Budget der TVB Region Seefeld im kommenden Jahr. Den Schwerpunkt setzt man auf Qualitätsverbesserungen, auf zusätzliches Marketing...

Frühbus für Plateau-Pendler

Die Pendler am Seefelder Plateau haben ab 11. Dezember ein Öffi-Angebot mehr: Vom Bahnhof in Scharnitz verkehrt ab 6.07 Uhr ein Frühbus,...

Recent Comments