Start Allgemein Mobilfunkmast erneut abgelehnt

Mobilfunkmast erneut abgelehnt

(HMe) Bereits zweimal wurde der Antrag auf Errichtung eines weiteren Mobilfunkmastens in der Gemarkung Mittenwald im Gebiet Hirzeneck abgelehnt. Nicht nur seitens des Mittenwalder Gemeinderates, sondern auch vom Landratsamt Garmisch-Partenkirchen und dem Landesamt für Denkmalpflege. Beide Ämter machten nun aber eine Kehrtwendung in diesem Antragsverfahren. Außerdem forderte nun das Landratsamt die Marktgemeinde auf, sich dieser allgemeinen Zustimmung anzuschließen. Im Bauausschuss erhielt der Antrag auf Genehmigung bei 6:2 Stimmen wieder eine Abfuhr. Der Mittenwalder Gemeinderat wird nun am 25.07.2023 abermals darüber entschieden müssen. Die vom Landratsamt herausgestellte Rechtswidrigkeit der Ablehnung des Antrags hätte aber keine Folgen für das Mittenwalder Gremium. Der allgemeine Tenor seitens des Gemeinderates war, dass die Ausschöpfung von Ressourcen bereits bestehender, betriebsbereiter Anlagen sinnvoller wäre, als einen zusätzlichen Masten eines anderen Betreibers neu bauen zu lassen.

Vorheriger ArtikelEchte Gaumenfreuden
Nächster ArtikelNeuer Chor für alle Anlässe

Most Popular

Seefeld wählt Gemeinderat und Ortschefin

Am 25. Feber 2024 werden in Seefeld der Gemeinderat und die Bürgermeisterin für die nächsten vier Jahre gewählt. Andrea Neuner ist dabei...

Muss TVB bei WM-Geld aushelfen?

Laut einer Pressemeldung Anfang Februar sei die Rückforderung von acht Mio. Euro an Bundes-WM-Förderungen von der Gemeinde Seefeld vom Tisch. Zwei Wochen...

Leutasch plant Vereinsmesse im September

In der jüngsten Leutascher Gemeinderatasitzung standen, ob der Nachwehen des langwierigen Raumordnungsplanes, 22 Tagesordnungspunkte am Programm. Innerhalb von nur eineinhalb Stunden konnte...

Reith denkt laut über Protest in Leithen nach

Geht es nach den Vorstellungen von GR Walter Hasl­wanter, soll Reith wegen möglicher Umfahrungsstaus durch die Fernpassmaut mit drastischen Maßnahmen reagieren: er...

Recent Comments